1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kingston - USB-Stick Verschlüsselung fehlerhaft

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 1. Januar 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die Firma Kingston teilte kürzlich mit, dass es ernste Sicherheitsprobleme bei einigen ihrer "Secure"-USB-Sticks gebe. Die betroffenen Kunden werden sogar aufgefordert, die Datenträger zurückzuschicken.

    [​IMG]

    In einer Stellungnahme teilt die Firma mit, dass einige der angeblich "sicheren" USB-Sticks offenbar nicht ganz so sicher sind wie angenommen. "Es wurde uns kürzlich bekannt, dass eine fachkundige Person mit den richtigen Werkzeugen und physischem Zugriff zu den Datenträgern es schaffen könnte, unautorisiert auf Daten auf den folgenden Kingston Secure USB-Sticks zuzugreifen," heißt es dort, gefolgt von einer Liste potentiell betroffener Sticks. Diese umfassen den DataTraveler BlackBox, Secure und Elite. Wie Experten mit einem Anflug von Schadenfreude anmerken, tragen die letzteren Modelle den Untertitel "Privacy Edition" und werden auf der Hersteller-Website ausgiebig mit der "von der Regierung zertifizierten Verschlüsselung" und anderen vollmundigen Versprechungen beworben.

    Wo genau der Fehler liegt, ist momentan unklar. Es ist zu vermuten, dass eher die technische Implementierung als die eigentliche Verschlüsselung fehlerhaft ist, sind doch entsprechende Algorithmen weitgehend standardisiert und vielfach getestet.

    Betroffene Kunden sollen ihren Stick an den Kingston-Support schicken, wo dann ein Update durchgeführt wird. Natürlich, wie die Verantwortlichen betonen, nach dem Sichern und Löschen aller darauf gespeicherten privaten Daten.

    Wieder einmal hält also eine teure, vom Hardware-Hersteller implementierte Verschlüsselung nicht, was sie verspricht. Solcher Vorfälle gab es bereits mehrfach. Nach wie vor sollten sicherheitsbewusste Benutzer erwägen, auf aufwändigere, aber vielfach getestete Software-Lösungen wie beispielsweise TrueCrypt zurückzugreifen.

    Quelle: Gulli
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. schorl
    Offline

    schorl Newbie

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Kingston - USB-Stick Verschlüsselung fehlerhaft

    Danke für die info habe auch einen davon
     
    #2

Diese Seite empfehlen