1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kates Oben-Ohne-Fotos beschäftigen französisches Gericht

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 18. September 2012.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die Oben-Ohne-Fotos von Prinz Williams Ehefrau Kate beschäftigen heute ein französisches Gericht. Die Nummer Zwei der britischen Thronfolge und seine Frau wollen in Nanterre vor den Toren von Paris wegen "Verletzung der Privatsphäre" eine einstweilige Verfügung erreichen, mit der weitere Veröffentlichungen der Fotos unterbunden werden.

    [​IMG]

    Zudem will das Paar Schadenersatz vom französischen Klatsch-Magazin "Closer" wegen der Veröffentlichung der Fotos in der vergangenen Woche einfordern. Diese zeigen Kate nur mit einem Bikinihöschen bekleidet, wie sie unter anderem ihrem Mann den Rücken eincremt. In Italien will am Montag das Klatschblatt "Chi" eine Sonderausgabe mit den Fotos herausbringen.

    Sowohl das französische Magazin "Closer", als auch die italienische Zeitschrift "Chi" gehören zum Medienimperium des italienischen Ex-Premiers Silvio Berlusconi. Auch die irische Ausgabe der Zeitung "Daily Star" veröffentlichte inzwischen die Bilder.

    Laut dem "Daily Mirror" soll Prinz William außer sich vor Wut sein über die Schamlosigkeit der Veröffentlichung. "Ich will sie im Gefängnis sehen", soll der Prinz im Bezug auf die an der Veröffentlichung Beteiligten gesagt haben. Die Bilder wurden offenbar von einer weiblichen Paparazza geschossen.

    Quelle: Freenet
     
    #1
    Borko23 und Schnauke gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Gericht verbietet Veröffentlichung


    Das Magazin "Closer" darf die Oben-ohne-Fotos nicht mehr zeigen. So entschied heute das Gericht.

    [​IMG]

    Sieg für Kate im Gerichtsverfahren: Das französische Magazin "Closer" darf die Oben-ohne-Fotos der Herzogin von Cambridge (30) nicht mehr veröffentlichen. Das entschieden heute die Richter in Nanterre bei Paris. Die umstrittenen Fotos zeigen die barbusige Ehefrau von Prinz William (30), Nummer zwei der britischen Thronfolge. Gemeinsam mit ihrem Gatten hatte Kate eine einstwillige Verfügung gegen die Veröffentlichung angestrengt.

    Heute um 12.15 Uhr entschied das Gericht: Die intimen Bilder des Prinzenpaares, aufgenommen während eines Urlaubs in Südfrankreich, dürfen nicht mehr gedruckt werden. Das Urteil gilt zunächst nur für französische Medien. Für andere Länder, in denen die Bilder ebenfalls veröffentlicht wurden, müssen die Gerichte vor Ort entscheiden.

    In einem weiteren Verfahren haben William und Kate Strafanzeige gegen die Verantwortlichen gestellt. Die Anwälte des Prinzenpaars wollen die vermeintliche Fotografin von der Polizei befragen zu lassen. Valerie Suau, die die umstrittenen Oben-ohne-Bilder aufgenommen haben soll, versteckt sich der britischen "Daily Mail" zufolge allerdings vor der Öffentlichkeit. Zuvor soll sie dementiert haben, die Fotos für Geld verkauft zu haben.

    Es gilt also herauszufinden, wer sonst noch Aufnahmen gemacht haben könnte. Strittig ist ebenfalls, ob es sich bei den Aufnahmen um einen verletzenden Eingriff in die Privatsphäre handelt. Ein Anwalt der Royals gab an, dass die nächste öffentliche Straße 600 Meter von dem Haus entfernt sei, in dem Kate und William Urlaub gemacht hatten. Ohne ein Teleobjektiv sei es unmöglich gewesen, die Fotos zu machen. Die Anwältin des Magazins "Closer" habe dagegen besteht darauf, dass das Anwesen öffentlich von der Straße her einsehbar sei.

    Berichten der britischen Zeitung "Sun" zufolge könnten der Fotografin und dem Herausgeber des Magazins "Closer" bei einer Verurteilung bis zu ein Jahr Gefängnis und 45.000 Euro Geldstrafe drohen. Inzwischen hat auch das italienische Magazin "Chi" in einer 26-seitigen Sonderausgabe die bisherigen, sowie weitere Nacktbilder von Kate veröffentlicht.
    Unterdessen setzen Kate und William unverdrossen ihre Pazifik-Reise fort. Während sie in die Kameras lächeln und sich nichts anmerken lassen, wurden sie auf den Salomon-Inseln erneut mit nackten Tatsachen konfrontiert: Inselbewohnerinnen begrüßten das Prinzenpaar barbusig und führten traditionelle Tänze auf.

    Quelle: Freenet
     
    #2
    Borko23 und xetic gefällt das.
  4. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Kate Middleton Oben-Ohne-Skandal - Jagd auf Paparazzo


    Die Jagd auf den Fotografen, der die Oben-Ohne-Aufnahmen von Kate Middleton in Frankreich geschossen hat, ist eröffnet.

    [​IMG]

    Heute Nachmittag, 19. September, gab es eine polizeiliche Durchsuchung in den Pariser Büros des "Closer"-Magazins.

    Die Beamten waren auf der Suche nach Hinweisen und Informationen, die den Paparazzo überführen könnten. Am Montag erwirkte die Staatsanwaltschaft bereits ein Druckverbot der Bilder - zudem musste das Magazin alle Fotos der Serie, die Kate und William im Urlaub ablichteten, aushändigen.

    Bisher gibt es keine offiziellen Hinweise darauf, wer die über 200 Bilder geschossen haben könnte. Eine Identifikation des Übeltäters könnte sich aber auch als schwierig herausstellen. Seit 2010 werden journalistische Quellen - darunter auch Fotografen - durch ein Gesetz geschützt.

    Quelle: OK-Magazin
     
    #3
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen