1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann den server futro s400 nicht mehr erreichen

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von HPP, 20. November 2011.

  1. HPP
    Offline

    HPP Newbie

    Registriert:
    17. August 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann den server futro s400 nicht mehr erreichen
    Hallo zusammen,
    Also hier erstmal mein Problem:
    Meine Server futro s 400 war mit einem Router verbunden mit feste ip 192.168.1.xxx
    Router ist jetzt defekt Nun habe ich mir einen neuen Router zugelegt, aber ich kann
    Meine futro nicht erreichen Weill meine fritz hat ip 192.168.178.xxx
    Wie geht das jetzt weiter :emoticon-0179-headb
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Mogelhieb
    Offline

    Mogelhieb Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. November 2008
    Beiträge:
    12.055
    Zustimmungen:
    16.483
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Counselor
    Ort:
    Bayern
    AW: Kann den server futro s400 nicht mehr erreichen

    Ändere die interne IP des neuen Routers auf die der vorherigen Fritzbox.

    Oder Du bearbeitest die Netzwerkeinstellungen des Futros. Dazu wirst Du ihn wahrscheinlich erst mal an einen Monitor und an eine Tastatur hängen müssen. Dann starten und das hier machen. Ich habe mal genauso ge X t wie Du damit Du nicht ducheinander kommst.

    ---Statische IP Adresse vergeben:
    nano /etc/network/interfaces

    ---Nun folgende Zeile löschen:
    iface eth0 inet dhcp

    ---Diese ersetzt man durch: (Bitte die eigenen Netzwerk-Einstellungen verwenden!)
    auto eth0
    iface eth0 inet static
    address 192.168.178.xxx
    netmask 255.255.255.0
    broadcast 192.168.178.xxx
    gateway 192.168.178.xxx

    (DAS GANZE SPEICHERT MAN DANN MIT F2 UND BEENDET ES MIT F3)

    ---Sobald die Einstellungen gespeichert wurden, sollte dies überprüft werden:
    /etc/init.d/networking restart
    ifconfig

    ---Dies sollte dann in etwa so aussehen:
    cardserverBackup:/home# ifconfig
    eth0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:00:00:10:D0:70
    inet addr:192.168.1.225 Bcast:192.168.1.255 Mask:255.255.255.0
    inet6 addr: fe80::250:4ff:fe1d:d27b/64 Scope:Link
    UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
    RX packets:8931 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:6028 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    collisions:0 txqueuelen:1000
    RX bytes:7585683 (7.2 MiB) TX bytes:916823 (895.3 KiB)
    Interrupt:10 Base address:0x4000
     
    #2
    HPP gefällt das.
  4. RoterBaron
    Offline

    RoterBaron Stamm User

    Registriert:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    478
    Punkte für Erfolge:
    0
    .....GENAU deswegen soll man auf eine Feste-IP Zuweisung in einem DHCP-Netzwerk verzichten!!


    ich versteh wirklich nicht wieso dazu immer wieder geraten wird - vorallem von den MODs!


    Eine Feste IP setzt man Router-seitig weil der verwaltet das Netzwerk!
    ...ich hab aber langsam keine lust mehr mich wieder zu wiederholen - die MODs sollen sowas mal Netzwerktechnisch testen in verschiedenen Netzwerken etc - viel spass mit ihrer Art!



    PS: Der TE hat denk ich mal in /etc/network/interfaces bereits eine feste ip drin stehen, weswegen es ja überhaupt zu seinem Problem kommt - also sollte man WENN dann dem TE erklären wie er seine Fritzbox so umstellt das es zum Netzwerk des alten Routers wird, sprich die IP des Routers umstellen etc dann bräuchte er am LinuxServer nichts verändern.... Ansonsten brauch er im Linux nur die Feste-IP gegen dhcp austauschen und schon wär der LinuxRechner wieder im Netzwerk -- also wieso so kompliziert wenns auch einfach ginge? aber egal - typisch DEB MODs! :(
     
    #3
    HPP gefällt das.

Diese Seite empfehlen