1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jodsalz JA oder Nein

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von winnipu, 19. Februar 2011.

  1. winnipu
    Offline

    winnipu Board Guru

    Registriert:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    1.530
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Hessen
    #1
    EnricoPalazzo, Sandra75 und claus13 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Sandra75
    Offline

    Sandra75 Hacker

    Registriert:
    7. Mai 2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Jodsalz JA oder Nein

    Definitiv NEIN.
    Ich gehöre auch zu den Jodopfern :dfingers: Unverträglichkeit gegen Jodzusätze :emoticon-0174-bandi
    Das Problem ist nur, wenn man zu seinem Hausarzt geht und dem von seinen Wehwehchen erzählt, von wegen "Ich kriege Herzklopfen, werde aggressiv,.... nach dem Genuß von Jodsalz" da wird man nur skeptisch angeschaut und weiß genau, dass der Herr Dr. einen für eine hysterische Schilddrüsenkranke hält :emoticon-0173-middl
    Das verkannte Problem ist leider nur, dass seit dem Beginn der Massenjodierung, die Zahl der Schilddrüsenerkrankungen massiv zugenommen hat..... aber das will die Ärzteschaft nicht sehen, schliesslich verdienen die ihr Brot damit.
     
    #2
    EnricoPalazzo, claus13 und winnipu gefällt das.
  4. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Jodsalz JA oder Nein

    Ich halte von Jod persönlich auch nichts und benutze selbst schon seit etlichen Jahren kein zusätzlich jodiertes Salz mehr, allein der Geschmack von diesem und gewöhnlichem Speisesalz finde ich gruselig. Für mich muss es kein Himalaya-Salz oder dergleichen sein, aber zumindest Meersalz. Man schmeckt den Unterschied sofort. Die selbe Schweinerei passiert ja auch in diversen Ländern mit Flourid z.B. die industrielle Flouridierung von Trinkwasser...angeblich so toll und gesund für die Zähne. Wissenschaftlich wurde da mittlerweile was ganz anderes belegt, dass die Zähne erst recht anfälliger werden...ergänzt sich natürlich prima mit der kriminellen Zuckerlobby (Süßwarenindustrie, Softdrinkshersteller...) die Schuld dafür trägt, dass viele übergewichtig sind und ihnen zusätzlich die Zähne abfaulen.
    Ich persönlich habe Schritt für Schritt vielem entsagt, ich rauche nicht mehr, ich trinke so gut wie keinen Alkohol, ich esse kein Fast/Convenience Food mehr, trinke schon lange keine gesüßten Getränke mehr, habe meinen Fleischkonsum auf ein Minimum reduziert, esse mittlerweile mehr Obst, Gemüse und Fisch (ja, leider kann man da auch nicht allem trauen...nehmt ja Abstand vom "Pangasius", die tun so als ob das eine Delikatesse wäre, in Wirklichkeit ist das die Legebatteriehuhn-Ausgabe unter den Fischen...der billigste Industriefisch überhaupt mittlerweile und mir schmeckt der GAR NICHT), trinke Unmengen an Wasser mit nem Schuss Zitrone oder Ingewertee, ab und zu ne Tasse Kaffe mit nem Schuss Sahne OHNE Zucker, süße mit Honig usw....
    Ich bin garantiert kein Öko-Fuzzie, aber ich habe erfahren je mehr "schlechte Angewohnheiten" ich fallenlasse, desto besser geht es mir...nehme jetzt auch ohne besondere Anstrengungen ab anstatt zu. Die Industrie macht uns alle KRANK!!! Die Politiker tun ein Dreck dagegen, solange die schön mitkassieren können, z.B. bei den Zigaretten...Marihuana wäre schon lägst legal in diesem Land, wenn wir brav unsere Steuern drauf zahlen würden. Schon längst sind wir alle selbst zu einer Art Legebatteriehuhn und Melkkuh für eine Vielzahl von Institutionen geworden von denen wir sukzessiv abgebaut und auf unsere Kosten wieder aufgebaut werden um danach gleich wieder kaputt gemacht zu werden. Wir befinden uns in einem Teufelskreis von dem wir manchmal gar nichts merken...sollen wir auch nicht, denn so funktioniert das System, bis mal ein paar Leute aufwachen und Rabatz machen, wie es derzeit in der muslimischen Welt passiert. Warum muss ich gerade an Carpenters "Sie Leben" denken? *g*
    Meine bescheidene Meinung dazu, man darf sich nicht länger verarschen lassen...hoffe es sind jetzt nicht alle eingeschlafen. :emoticon-0113-sleep :emoticon-0136-giggl
     
    #3
    funpunk und Sandra75 gefällt das.
  5. Sandra75
    Offline

    Sandra75 Hacker

    Registriert:
    7. Mai 2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Jodsalz JA oder Nein

    Hast ja recht. Künstliche Nahrung macht krank........ schau dir mal all die hyperaktiven Kiddis an, die von ihren Muttis mit Ritalin (das sind Amphetamine, also Drogen) gefüttert werden, weil sie sich sonst nicht kontrollieren können, sich ständig ablenken lassen. Das kommt auch nicht einfach so, die werden mit zu viel "Scheiße" gefüttert. "Du bist was du isst"
    Heute kommt die Nahrung aus der Tüte (dank Herrn Maggie und Knorr) und das merkt man an den Kids.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2011
    #4
    EnricoPalazzo gefällt das.
  6. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Jodsalz JA oder Nein

    Von der Industrie "verunreinigte" Nahrung. Man kann ja zum Teil nicht mal mehr das Gemüse bzw. Obst essen was einem angeboten wird. Vergleich mal den Geschmack von Tomaten aus dem Laden und selbst angebaute Tomaten im Garten...da liegen Welten dazwischen! Da empfiehlt es sich mal wieder "Brust oder Keule" mit Louis De Funés anzusehen. ^^
    Ritalin...man sollte die Eltern die sowas ihren Kindern zumuten mit so nem Zeug vollpumpen. Manche Kinder sind nicht umsonst "verhaltensauffällig", die Gründe muss man näher erörtern. Es gibt kein Kind das man nicht OHNE Chemie therapieren könnte. Für mich ist ADS eine reine Erfindung von der nur die Pharmaindustrie profitieren kann! Früher gab es doch auch hyperaktive Kinder und da hat noch keiner von ADS gesprochen. Man macht es sich heute mit der Diagnose schon zu leicht. Depression ist auch eine Volkskrankheit, wie Kopfschmerzen, Burn-Out Syndrom usw....und die Antwort lautet: Schluck noch mehr Chemie, anstatt sich wirklich Gedanken zu machen was das Problem ist. Aber so funktioniert das System. Das meiste Geld bringen willenlos gefügige, kranke und süchtige Menschen ein. Man wird gerade so gesund gehalten, dass man immer noch (zum Teil schwerst-)krank bleibt...an völlig austherapierten gesunden Patienten verdient keiner. Es war schon immer so, dass die Kleinen die Großen gefüttert haben, nur auf welche Art das heutzutage passiert finde ich zum Kotzen!
     
    #5
    winnipu gefällt das.

Diese Seite empfehlen