1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Jens Lehmann provoziert in Talkshow mit Schwulen-Vorurteilen

Dieses Thema im Forum "Fußball Allgemein" wurde erstellt von rooperde, 28. Januar 2014.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.870
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Für reichlich Gesprächsstoff sorgte kürzlich Thomas Hitzlsperger, 31, als dieser sich outete. Sein ehemaliger Fußballkollege Jens Lehmann, 44, schien in der Fußball-Talksendung "Sky 90" Probleme damit zu haben, sich neutral zu diesem Thema zu äußern.

    [​IMG]

    Bei den Meisten erntete Hitzlsperger Anerkennung und Lob dafür, sich zu seiner Homosexualität zu bekennen. Viele aber haben mit diesem Thema noch immer ein Problem. So findet Jens Lehmann, dass mit Homosexuellen oft eine gewisse Weichheit assoziiert wird, die man aber bei Hitzlsperger nicht hätte spüren können.

    Er hätte es als komisch empfunden, wenn er während ihrer gemeinsamen Zeit beim Fußball von Hitzlspergers Geheimnis gewusst hätte. Wenn ein Spieler sich während seiner aktiven Zeit als Fußballer outen würde, "wäre er blöd".

    Seiner Meinung nach sei der Profi-Fußball auch noch lange nicht bereit für dieses Thema, es hätte sicher permanent Sticheleien gegeben: "Fußball ist eine Männersache, da muss man nicht so viel nachdenken".

    Auch Lehmann hat wohl nicht lange darüber nachgedacht, was er da von sich gab. Mit seinen Äußerungen stieß Lehmann vor allem auf Missverständnis, der DFB-Präsident unterbrach ihn sogar, um klarzustellen, dass der DFB ganz auf der Seite von Thomas Hitzlsperger stehe und ihn dort einbinden wolle.

    Ihm sei es wichtig, "dass man damit genauso normal umgeht wie bei Künstlern, Politikern, Schauspielern und anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Interesses. Wir stehen freundschaftlich an seiner Seite".

    Quelle: OK-Magazin
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. szonic
    Offline

    szonic MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    4. März 2009
    Beiträge:
    10.219
    Zustimmungen:
    8.445
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Jens Lehmann provoziert in Talkshow mit Schwulen-Vorurteilen

    Mag ja alles gut und schön sein was der DFB sich so "wünscht", aber ich denke auch da hat Lehmann recht.

    Wer sich während seiner aktiven Laufbahn outet, wird keinen Spaß mehr haben im Stadion aufzulaufen, dafür gibt es genügend (dämliche) "Fans" die dafür sorgen werden.

    Was ich nicht verstehe warum Lehmann sich komisch gefühlt hätte... da hat er in der Tat viel Raum zur Spekulation gelassen die ihm nun negativ ausgelegt wird.
     
    #2
    hennes7 gefällt das.
  4. MrX110
    Offline

    MrX110 Hacker

    Registriert:
    16. November 2012
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    87
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    aus dem Wald da komm ich her
    AW: Jens Lehmann provoziert in Talkshow mit Schwulen-Vorurteilen

    Wenn man die Sache nüchtern analysiert, und das jetzt aus der Sicht eines Betroffenen, dann muss man so einen Schritt während der aktiven Laufbahn ernsthaft überdenken, zieht man noch ne Trainer Karriere oder ähnliches in Betracht sollte man auch dieses ini die Überlegungen einbeziehen. Ich finde Lehmann hatte teils recht, teils wars auch bissl peinlich was er da ablies bei Sky 90.

    Klar ist das ein Schritt der echt nach hinten los gehen kann. Wenn man bedenkt, dass ca. 1/3tel der Bevölkerung damit gut klar kommt, 1/3 es egal ist, und 1/3 wahrscheinlich dagegen ist und somit problematisch ist, dann sollte man sich cshon alleine aufgrund dieses einen Drittels überlegen wie wichtig das Outing ist. Ich könnte jeden verstehen der das macht, hab selber nen Bruder der schwul ist und sich immer verstellen zu müssen in jede rLebenslage ist einfach total belastend. Also in dem Punkt geb ich Lehman teilweise recht, sowas sollte gut überlegt sein.

    Womit er sich aber peinlich gemacht hat ist meiner Meinung nach diese Dusch geschichte, also was er sich da denken würd wenn ein Schwuler mit ihm nackt duscht, ganz ehrlich gehts noch kindischer? Wie verklemmt muss man denn sein? Wenn man aufm FKK Strand oder in der Sauna ist laufen mir auch 1000ende geile weiber übern weg, und? Sterb ich deswegen oder stirbt irgendwer deswegen? DAs sind so kindliche Vorstellungen von gewissen Sachen dass das Lehmann, den ich eigentlich bisher als recht reflektierten Menschen gesehen haben doch in ein etwas anderes Licht rückt... aber wie er richtig sagte, Fußballer sind nicht die hellsten und damit meinte er wohl indirekt auch sich selbst...

    alles in allem sollte es jedem seine Sache sein ob er sich outen will oder nicht, schätze mal, dass sicher 5-8% in der ersten deutschen Buli schwul sind, man darf also durchaus erwarten, dass da mal einer in den nächstne Jahren den Drang verspürt es öffentlich zu machen, eben um keine Scheinfreundinnen mehr haben zu müssen etc., man kann nur hoffen, dass das dann auch gut ausgeht... nach außen hin tun ja viele auf offen und "kein Problem" aber wenns dann ans eingemachte geht schaut die Sache meistens leider anders aus, grad in so ner Männerdomäne wie im Fußball braucht sowas denke ich mal echt länger...
     
    #3
  5. Hunchback1000
    Offline

    Hunchback1000 Moderator

    Registriert:
    16. Januar 2012
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    5.467
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    127.0.0.1
    AW: Jens Lehmann provoziert in Talkshow mit Schwulen-Vorurteilen

    Dass das Outing von Hitzlsperger zu sooo einer Wele führt zeigt ja dass die sexuelle Orientierung immernoch von größter Bedeutung ist und zwar in der gesamten Gesellschaft und nicht nur am Stammtisch und im Stadion. Bin gespannt ob es wirklich irgendwann keine rolle mehr spielt von wem man sich in den Schlaf streicheln lässt ... Es wird dann soweit sein wenn sich jemand bekanntes outet und niemand berichtet darüber. Dann sind wir wirklich im 21. Jahrhundert angekommen. Ich freu mich drauf.

    MfG

    Hunch
     
    #4
    KLaubach gefällt das.
  6. hot chili
    Offline

    hot chili Hacker

    Registriert:
    16. März 2011
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Jens Lehmann provoziert in Talkshow mit Schwulen-Vorurteilen

    Langsam müssen wir auch wie in Bangkok für das drittes Geschlecht (Lady Boys und Schwule) eine dritte Toilette errichten.

    Ich weiss ja nicht, wenn jemand sich in andere Richtung aufgeilt,
    ob das gemeinsame duschen dann noch so schön ist für die mormal ausgerichteten.

    Ich war mal in der Disco auf der Toilette, plötzlich kamen zwei Ledercapy Träger rein und starten von beiden Seiten auf mein Ding.
    Ich kann nur sage ich hatte schon bessere schlechte Tage.
     
    #5

Diese Seite empfehlen