1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Idee] Redundante root server

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von powoq2, 17. November 2009.

  1. powoq2
    Offline

    powoq2 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo

    Die Situation jetzt ist doch das einige Member hier einen Server betreiben und die anderen darauf gucken, dass man die "wichtigen" Karten von min. 2 verschiedenen C-lines bekommt, damit bei einem Ausfall die andere greift.

    Meine Idee wäre nun, dass man wenigstens den Administrationsaufwand teilt. Also zwei oder vielleicht sogar mehr Server betreibt mit exakt den selben Konfigurationen, sprich selbe C und F lines.

    Als client trage ich all diese Server ein, welche exakt übereinstimmen mit Ausnahme der IP-Adresse. Damit könnte man mit dem selben Aufwand die Server load/traffic verteilen.

    Die synchronisation von den configs könnte man mit dem reload abstimmen und wäre mit Boardmitteln (rsync) eine leichte Sache.

    Was haltet ihr davon?

    Grüsse
    powoq
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Wassertropfen
    Offline

    Wassertropfen Stamm User

    Registriert:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    614
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: [Idee] Redundante root server

    wolltest du eine ganze Stadt Versorgen ?
     
    #2
  4. powoq2
    Offline

    powoq2 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: [Idee] Redundante root server

    Ne, geht überhaupt nicht darum, eher darum die Verfügbarkeit auf 100% für den selben Adminaufwand zu halten.

    D.h. man administriert eine cfg mit lines hat aber 2 Server damit laufen, der eine server ist master und der andere slave. Der Slave kann aber auch ohne master funktionieren, einfach keine Lines bearbeiten, die kommen vom Master.

    Die User setzen dann jeweils zwei F und C lines auf:
    F server1 x 3 0 0 { 0:0:2 } { } { } server1.dyndns.org
    F server2 x 3 0 0 { 0:0:2 } { } { } server2.dyndns.org

    C: server1.dyndns.org 12000 hans x no
    C: server2.dyndns.org 12000 hans x no

    Damit könnte man doch zwei server mit exakt den selben configs laufen lassen, vielleicht sogar mehr...

    Ist diese Idee wirklich nur Käse?

    Edit: Die Frage stellt sich jetzt, kann ich einer F-Line auch zwei IPs zuordnen, sonst muss man halt ein sed script über die config laufen lassen und z.B. server1 mit server2 ersetzen.

    Gruess
    powoq
     
    #3
  5. FunTux
    Online

    FunTux Guest

    AW: [Idee] Redundante root server

    hallo,
    finde ich super spannend ...

    Könnte man dann auch einen root-server
    und z.B. als backup einen VPS nutzen ?

    GENIAL!

    Sowas suche ich DRINGEND ;-)

    D A N K E
     
    #4
  6. czutok
    Offline

    czutok Moderator

    Registriert:
    17. März 2009
    Beiträge:
    24.278
    Zustimmungen:
    9.395
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Unter ne Brücke
    AW: [Idee] Redundante root server

    die idee ist nicht schlecht , blos wer wird das ganze machen ?
    nicht jeder der ein server betreibt will das sich fremde leute auf seinen server die linien eintragen oder löschen können wie sie lust und laune haben.

    die idee ist aber echt genial , wenn zb. der server 1 abkakt , geht dann automatisch der server 2 ins betrib , und die user werden es nicht mal merken velche server garade den geist aufgegeben hat.

    und noch ne frage , was ist dann mit dem reschere für ale ??
     
    #5
  7. powoq2
    Offline

    powoq2 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: [Idee] Redundante root server

    Ihr macht das komplizierter als es ist. :)

    Natürlich braucht es vertrauen zueinander aber theoretisch könnte man es auch ohne machen.

    Derjenige, der den Master administriert, also die Lines bearbeitet, benötigt keinen Zugriff auf die slaves und die slaves haben nur Lesezugriff auf die Datei mit den Lines.

    Sie laden diese z.B. jeden Tag einmal runter, passen die usernamen nach Schema an und restarten.

    Die Slaves benötigen auch keine Monitoring Funktionen, die können ganz normal laufen wie der Master, also wenn alle Up sind, verteilt sich einfach der Load, wenn einer Down ist, ist das aber für die Clients nicht auch dunkel.

    Natürlich sind das auch direkte Linien, also ohne Reshare, man trägt also alle Linien ein, ähnlich meinem Beispiel.

    Gruess
    powoq
     
    #6

Diese Seite empfehlen