1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk Handy-OS Bada wird offenbar Open-Source-Projekt

Dieses Thema im Forum "Bada News und Gerüchte" wurde erstellt von chris, 20. September 2011.

  1. chris
    Offline

    chris VIP

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    8.344
    Punkte für Erfolge:
    0
    Samsung plant offenbar sein hauseigenes Handy-OS Bada als Open-Source-Software auch an andere Handy-Hersteller weiterzugeben. Die Umwandelung in ein Open-Source-Projekt könnte 2012 erfolgen, berichtet die Finanzzeitung Wall Street Journal unter Berufung auf Unternehmenskreise. Durch den Schritt will sich Samsung auch unabhängiger von Google und Android machen.

    Das Bada-Betriebssystem kommt aktuell nur auf den Wave-Smartphones von Samsung zum Einsatz. Der koreanische Hersteller hatte Bada 2009 ins Leben gerufen. Trotz hoher finanzieller Aufwendungen ist die Zahl der verfügbaren Apps und der Marktanteil insgesamt noch eher gering. Rund 10.000 Bada-Apps gibt es in Deutschland, der Marktanteil des Handy-OS beläuft sich weltweit laut dem Marktforschungsinstitut Gartner auf knapp zwei Prozent.

    Konzentration auf Bada

    Neben Bada setzt Samsung derzeit vor allem Googles Android-Betriebssystem und Microsofts neues Handy-OS Windows Phone 7 ein. Gerüchten zufolge wird sich der Hersteller aber von Windows Phone 7 Ende 2012 verabschieden, um sich mehr auf Bada zu konzentrieren. Ein baldiger Abschied von Android erscheint dagegen eher unrealistisch: Samsung ist einer der größten Hersteller von Android-Geräten, die Galaxy-Produkte mit Googles Android sind wahre Verkaufsschlager. Samsung produziert zudem die Google-Handys Nexus S und Nexus Prime.

    Auch wenn eine Trennung daher kurzfristig unwahrscheinlich ist, will Samsung offenbar Bada als starke Android-Alternative aufbauen, um unabhängiger von Google zu werden. Dem Wall Street Journal zufolge soll dies auch mit der Übernahme von Motorola durch Google zusammenhängen. Bei den Android-Lizenznehmern geht die Angst um, dass Google zusammen mit Motorola stärker selbst als Hersteller in den Handy-Markt einsteigen will und andere Hersteller benachteiligen könnte.

    Quelle: Netzwelt.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen