1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Für die, die an Wunder glauben..........

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von a_halodri, 4. Februar 2010.

  1. a_halodri
    Offline

    a_halodri Guest

    Es gibt ja immer noch genug Leute die an die Werbeversprechen glauben!!

    Doch damit diejenigen sich das Geld sparen hier....

    Nur zwei von 47 wirken

    Schlankheitsmittel im Test Ein paar Kilo weniger, ohne dafür Hungern zu müssen - Schlankheitsmittel sollen das möglich machen, etwa indem sie Fett verbrennen oder den Appetit bremsen. Fast 50 Präparate hat "Ökotest" jetzt untersucht. Gerade mal eins davon konnte halbwegs überzeugen.
    Noch lassen sich die Pölsterchen unter dicker Winterkleidung verstecken. Doch der nächste Sommer kommt bestimmt und bis dahin soll der Winterspeck verschwunden sein. Diäten sind mühselig, und so klingen die Versprechen verlockend, die Hersteller von Schlankheitsmitteln machen: Glaubt man der Werbung, scheint es ein Leichtes zu sein, bis zu 15 Kilo in vier Wochen zu verlieren. Zum wundersamen Gewichtsverlust sollen verschiedene Methoden führen. Manche bremsen den Appetit, andere sollen die Fettverbrennung beschleunigen oder aufgenommene Nahrungsfette binden.
    Für die Februar-Ausgabe von "Ökotest" hat die Zeitschrift 47 solcher Produkte untersucht. Eine Pille, die die Pfunde einfach schmelzen lässt, war nicht dabei. Die beste Bewertung im Test war ein "befriedigend" – und das gab es auch nur ein einziges Mal.
    Mehr Werbung, weniger Nutzen

    Gern werben die Hersteller mit angeblichen wissenschaftlichen Studien. Auf Anfrage konnte allerdings kaum ein Anbieter handfeste Untersuchungsergebnisse nachweisen. "Der Werbeaufwand für ein Produkt ist umgekehrt proportional zu seinem Nutzen", stellt ein Ökotest-Berater fest. Gerde mal zwei Hersteller konnten die Wirksamkeit ihrer Produkte mit seriösen Quellen belegen. Langjährige Erfahrungswerte gibt es für "Slim-Fast". Wer seine Mahlzeiten durch Shakes mit Magermilchpulver, Maltrodextin und Kakaopulver ersetzt, kann offenbar tatsächlich Gewicht verlieren. Weil dieser monotone Ernährungsstil allerdings niemandem hilft, eine gesunde Ernährung zu erlernen, wurden Pulvershakes um zwei Noten abgewertet. Deshalb kam "Slim-Fast" insgesamt nur auf ein "ausreichend".
    Pestizide und Schimmelgift

    Damit steht das Produkt aber immer noch besser da als die meisten Konkurrenten auf dem Markt der Schlankheitsmittel. Vermeintliche Wunderstoffe, die zum Beispiel zusätzlich Fett verbrennen sollen, erleichtern mit Sicherheit nur eines - das Portemonnaie, so das Fazit der Tester. Für die Wirksamkeit von Extrakten aus grünem Tee, Chitosan und anderem gibt es keine Belege. Was noch schlimmer ist als ein teures, nutzloses Produkt: In einigen Präparaten fanden die Labors sogar gesundheitsgefährdende Pestizide und Spuren eines Schimmelpilzgiftes. Auch so manch andere Wundermittel wie Gels, Pflaster und Fruchtgummis sind bar jeglicher wissenschaftlicher Grundlage und gehören eher in ein Kuriositätenkabinett.
    Das einzige "befriedigende" Produkt im Test sind übrigens die "Alli Hartkapseln". Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Orlistat. Der hemmt die Spaltung der Fette im Dünndarm, so dass der Körper weniger Fett und Kalorien aufnimmt. Damit kann man bis zu 50 Prozent mehr Gewicht verlieren als bei einer Diät allein. Um eine Ernährungsumstellung kommt man aber auch hier nicht herum. "Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sind die einzige Möglichkeit, auf Dauer ein paar oder auch ein paar mehr Pfunde abzuspecken", resümiert Ökotest-Chefredakteur Jürgen Stellpflug.
    quelle: n-tv
     
    #1

Diese Seite empfehlen