1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frogster verklagt Internetforum Elitepvpers.de

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 4. März 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Der deutsche Spielepublisher Frogster hat einen Rechtsstreit gegen das Internetforum Elitepvpers.de begonnen. Wie einem Statement eines Administrators der Webseite zu entnehmen ist, will das deutsche Unternehmen mittels einer Klage Teile des Gameforums schließen lassen und Schadensersatzleistung erzwingen. Die epvp-Betreiber weisen jegliche Schuld von sich.

    [​IMG]

    Das Internetforum Elitepvpers.de hat rechtliche Probleme. Der Publisher Frogster hat die Administration des Boards verklagt, wie Dominik Isen, einer der Betreiber vor wenigen Stunden in einem Statement erklärte. Frogster wirft den Betreibern der Plattform vor, dass Nutzer unter anderem virtuelle Währungen für das Spiel Runes of Magic auf Elitepvpers verkaufen und tauschen. Überdies soll das Forum seinen Nutzern als Plattform für den Austausch von Spielehacks und Gameaccounts dienlich sein.

    Auf die Forderung Frogsters das Unterforum für das Spiel Runes of Magic zu schließen und einen nicht genau bezifferten Schadensersatz zu leisten, reagiert die Administration des Forums mit Unverständnis. Vor allem die Behauptung, die Tauschangebote der User würden in einem „geschäftlichen Verkehr“ stattfinden, weist Dominik Isen alias Lowfyr entschieden von sich: „elitepvpers hat niemals Gold für das Spiel angeboten. Wie wir feststellen mussten, haben unsere User vereinzelt Gold für Runes of Magic angeboten. Gold, welches sie sich jedoch selbst erspielt haben. Gold, das sie nicht mehr gebraucht haben. Gold, das überflüssig war. Unseren Recherchen zufolge jedoch nie Gold, welches mit gewerblichem Interesse gefarmt wurde, nur um dann damit Geld zu verdienen. Es war für den 'privaten Verkehr'.“, heißt es in der Stellungnahme.

    Ähnlich argumentiert man auch bezüglich des Vorwurfes, die Nutzer würden Accounts für das Rollenspiel Runes of Magic verkaufen. Tausch- oder Kaufangebote in den Foren von Elitepvpers seien ausschließlich auf privater Ebene vonstattengegangen und keiner der Beteiligten habe je ein gewerbliches Ziel verfolgt, argumentieren die Betreiber.

    Auch von den Tools, die es dem Spieler laut Frogster ermöglichen „Funktionen in Anspruch zu nehmen, die in dem Spiel [...] nicht vorgesehen sind und/oder den Nutzern der Software Vorteile im Spiel verschaffen [...]“ will man bei Elitepvpers nichts wissen. Man habe lediglich festgestellt, dass Nutzer des Forums „vereinzelt kostenlose Software“ zur Verfügung gestellt hätten. Die Unterforen in dem sich die fragliche Software befunden hat, ist bis zur Klärung der rechtlichen Lage gesperrt.

    Offenbar sieht Frogster seine Rechte noch in einigen weiteren Punkten verletzt. Isen macht im Forum jedoch keine weiteren Angaben hierzu.

    Ganz grundsätzlich sieht Elitepvpers keinen Grund, weshalb man sich strafbar gemacht haben sollte. Auch die Nutzer des Forums sind sich in diesem Punkt einig. In den Kommentaren des Threads, der von den circa 3 Millionen Mitgliedern schon auf über 30 Seiten ausgeweitet wurde, sind einstimmig Sätze zu lesen wie: „Ihr schafft das, habt ja nichts Illegales getan“. Verständnislos über die Beschwerden und die eingegangene Klage geht man im Statement selbst in die Offensive:„ Im offiziellen Forum von Runes of Magic sehen wir keine Beiträge in denen sich Kunden darüber beschweren, dass Spieler privat ihr überschüssiges Gold verkaufen wollen. Auch keine in denen sich Kunden darüber beschweren dass Spieler ihre Accounts privat verkaufen wollen. Wir müssen also davon ausgehen, dass die Entscheidung Plattformen wie die unsere zu unterdrücken, nicht auf den Forderungen von Spielern basiert, um die es Frogster bei dieser Angelegenheit scheinbar geht, oder gehen sollte.“, so Isen. Auch wirft man dem Publisher unsaubere Arbeit vor. Man weist darauf hin, dass Frogster erst vor kurzem Opfer einer Hack-Attacke wurde und die Datensätze vieler Spieler nicht richtig sichere.

    Wie der Streit zwischen Frogster und den Betreiber von Elitepvpers ausgehen wird ist noch nicht abzusehen. Die Leiter von epvp sind noch vor näheren Verhandlungen mit Frogster dabei, die Community um sich zu scharen. Man bittet die Nutzer inständig, die Geschehnisse im Internet zu verbreiten und Frogster via Mail seine Meinung mitzuteilen.

    Quelle: Gulli
     
    #1

Diese Seite empfehlen