1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eutelsat startet neuen Satelliten für 36° Ost - russisches Fernsehen

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von josef.13, 10. Mai 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.615
    Zustimmungen:
    15.200
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Eutelsat startet neuen Satelliten für 36° Ost - russisches Fernsehen

    Der französische Satellitenanbieter Eutelsat bietet in einigen Jahren mehr Fernseh- und Rundfunkprogramme über die Position 36° Ost an. Am Dienstag unterzeichnete der Konzern mit dem staatlichen russischen Anbieter Russian Satellite Communications Company (RSCC) in Moskau eine Absichtserklärung, die den Start eines Himmelskörpers im Jahr 2015 vorsieht. 36° Ost gilt als populärste Position für Satelliten-TV in Russland, ähnlich wie die Astra-Position 19,2° Ost in Deutschland. Über finanzielle Details wie die Aufteilung der Kosten wurde nichts bekannt.

    Die Ausleuchtzone des neuen Eutelsat-Trabanten soll sich über den europäischen Teil Russlands bis zum Ural erstrecken, außerdem bringt der noch namenslose Satellit Kapazitäten für das Afrika südlich der Sahara mit - damit soll die Ausstrahlung des Satelliten W4 unterstützt werden, der diese Region bereits versorgt.

    Der Start ist nach Angaben von Eutelsat Teil des laufenden Weltraumprogramms der Russischen Föderation für den Zeitraum 2006 bis 2015. Die Steuerung und Überwachung des Satelliten im Orbit übernimmt RSCC von ihrem Satellitenzentrum in Dubna aus.

    Eutelsat arbeitet seit Jahren mit RSCC zusammen, die Aufnahme von Diensten auf der Position 36° Ost begann bereits 1997 mit der Positionierung eines ersten Satelliten für den Start digitaler TV-Übertragungen in Russland. Im Januar 2010 wurde der Eutelsat-Satellit W7 positioniert, der Sesat-1 ersetzte und dort die verfügbaren Kapazitäten verdoppelte.

    RSCC betreibt Himmelskörper im Orbit zwischen 14° West und 140° Ost, damit werden neben Russland auch die CIS-Staaten, Europa, der Nahe Osten, Afrika, die Region Asien-Pazifik, Nord- und Südamerika sowie Australien versorgt. Dazu gehören Express-AM, Express-MD, Express-A und Bonum-1. Eutelsat wiederum verweist auf 27 eigene Satelliten, die über 200 Millionen Haushalte in Europa, Nordafrika und den Mittleren Osten anpeilen.

    Quelle: Sat+kabel
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen