1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ebay wegen gefälschter Ware zu Geldstrafe verurteilt

Dieses Thema im Forum "eBay" wurde erstellt von Bachos, 22. September 2009.

  1. Bachos
    Offline

    Bachos Freak

    Registriert:
    5. August 2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Online-Auktionshaus eBay wurde von einem Pariser Gericht wegen
    Anbietens gefälschter Produkte zu einer Geldstrafe von 80.000 Euro
    verurteilt. Geklagt hatte der weltgrößte Luxusgüterkonzern LVMH, zu dem
    Marken wie Christian Dior, Kenzo, Givenchy, Moet und Vitton gehören.

    LVMH
    hat dem Auktionshaus vorgeworfen, seine Kunden über Links zu
    gefälschten Produkten des Konzerns zu leiten. Das Gericht befand eBay
    nun "der Fälschung durch Nachbildung oder Imitation für schuldig", wie
    LVMH-Direktor Pierre Gode mitteilte.

    Bereits im Sommer 2008
    klagte der Konzern gegen eBay, weil das Auktionshaus den Handel mit
    gefälschten Luxuswaren nicht verhindert habe. Ebay ging daraufhin in
    Berufung, die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes in zwei
    ähnlichen Fällen steht noch aus.

    Ebay und andere Internetfirmen
    argumentieren, dass es unmöglich sei, die Eigentumsrechte einzelner
    Artikels genau zurückzuverfolgen. Unternehmen wie LVMH fordern dagegen
    mehr Schutz eingetragener Marken.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen