1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DFB-Pokal-Rechte-Vergabe erst im Dezember?

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von josef.13, 8. Oktober 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.626
    Zustimmungen:
    15.212
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    DFB-Pokal-Rechte-Vergabe erst im Dezember?

    Sponsors will erfahren haben, dass die TV-Rechte im Oktober nicht mehr vergeben werden. Vor allem von Sky hätte der DFB gerne etwas mehr Geld.

    Laut dem Magazin SPONSORs ist der ursprüngliche Vertrag am 14. Oktober einen neuen Fernsehvertrag für die DFB-Pokal-TV-Rechte zu präsentieren, vom Tisch. Unter Umständen könnte es passieren, dass dies gar erst bei der darauffolgenden Sitzung des Präsidiums am 2. Dezember stattfindet. Angeblich wünscht man sich vor allem vom Pay-TV-Sender Sky noch etwas mehr Geld.

    Dem aktuellen Stand zu Folge bietet die ARD für die Rechteperiode 12/13 bis 15/16 knapp 30 Millionen Euro pro Saison. Das ist in ungefähr so viel wie der DFB aktuell von ARD und ZDF gemeinsam einnimmt – nämlich 31 Millionen Euro. Die ARD würde dann alleiniger DFB-Pokal-Sender sein, das ZDF ist angeblich nicht einmal an einer Sublizensierung interessiert. Ab Sommer 2012 wird das Zweite die Champions League im Programm haben – und wurde für die hohe Rechtekosten öffentlich scharf kritisiert.

    Im Bereich Free-TV soll Das Erste nahezu konkurrenzlos sein. Sat.1 habe sein Interesse frühzeitig eingestellt, RTL wollte sowieso nicht, Sport1 fehlten die finanziellen Mittel. Im Pay-TV ist der Münchner Sender Sky der einzige Bieter. Aktuell soll er für die Übertragung aller Spiele rund 18,5 Millionen Euro auf den Tisch legen, angesichts von fehlender Exklusivität bei den wirklichen Topspielen aber sicherlich zu viel. Der aktuelle Vertrag kam aber zu einer Zeit zu Stande, in der der Sender (damals noch Premiere) nicht wusste, ob man die Bundesliga weiter halten könne; damals stand das Projekt Sirius und somit einer eigener DFL-Sender noch im Raum, weshalb man mit aller Macht an nationale Fußball-Rechte kommen wollte, schreibt SPONSORs.

    Deshalb soll Sky in der ersten Angebotsrunde für die Übertragung aller 63 Spiele nur rund fünf Millionen Euro geboten haben – also weniger als ein Drittel des bisherigen Preises. Angeblich bemüht sich der DFB aktuell noch, dass Sky sein Gebot etwas aufstockt, um pro Jahr auf TV-Erlöse von rund 35 Millionen Euro zu kommen. Möglicherweise ist aber auch der Moment der Rechtevergabe nicht ganz günstig, in wenigen Wochen beginnt auch die Ausschreibung der Bundesliga-Rechte ab Sommer 2013, die für den Pay-TV-Sender immens wichtig sind.

    Quelle: Quotenmeter
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen