1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Staat macht jetzt Ebay Konkurrenz

Dieses Thema im Forum "eBay" wurde erstellt von Anderl, 13. Juli 2009.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.343
    Zustimmungen:
    99.635
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Der Staat macht jetzt Ebay Konkurrenz
    Behörden versteigern ab sofort alte Bestände und gepfändete Güter im Internet - Oft keine Gewährleistung
    Ein goldverziertes Handy von einem Steuersünder, eine alte Dienstlimousine der Bundesbank oder ein ausgedienter Schlagbaum von der deutschen Grenze: Was Behörden aussortieren oder einziehen, versteigern sie heute nicht mehr in muffigen Lagerhallen, sondern im Internet. Fast 2000 digitale Staats-Auktionen gibt es deutschlandweit Tag für Tag. Und diese Zahl dürfte weiter wachsen: Denn auch Güter, die Gerichtsvollzieher gepfändet haben, kommen in Zukunft online unter den Hammer - ein entsprechendes Gesetz hat der Bundesrat am vergangenen Freitag verabschiedet.
    Doch wer mitbieten will, sollte vor allem zwei Dinge beachten: Die Behörden verlangen mitunter überhöhte Preise. Und sie wollen meist nicht für Sachmängel an den Gegenständen gerade stehen. So etwa auf der größten Plattform "Zoll-Auktion". Dort laufen permanent etwa 1400 Versteigerungen. Unter den virtuellen Hammer kommt von ausrangierten Computern bis zu sichergestellten Spirituosen alles, "was nicht dem Ansehen der Bundesrepublik schadet", sagt Sprecher Michael Bender. Das bedeutet: Ausgeschlossen sind zum Beispiel Schmuggelware


    Weiterlesen.....

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1

Diese Seite empfehlen