1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Coast: Opera erfindet den Browser für Tablets neu

Dieses Thema im Forum "Hardware & Software News" wurde erstellt von Anderl, 9. September 2013.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.347
    Zustimmungen:
    99.641
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Das Software-Unternehmen Opera hat jetzt einen neuen Browser auf den Markt gebracht, der konsequent auf die Webnutzung mit einem Tablet ausgerichtet ist. "Coast" heißt das Produkt, das aktuell für das iPad zu haben ist.
    Die Entwickler wollen dabei mit einigen Konzepten brechen, die entweder vom klassischen Desktop-System, teils aber auch von Smartphones mit auf die Tablets übertragen wurden, dessen Vorteile aber nicht restlos ausnutzen oder sogar eher fehl am Platz sind. Bei Coast werden so nahezu alle gewohnten Buttons weggelassen, so das quasi das gesamte Display für die jeweilige Webseite zur Verfügung steht.
    Nach Ansicht der Entwickler sind insbesondere die klassischen Buttons zum Vor- und Zurück-Blättern zwischen den besuchten Seiten auf einem Tablet mit seiner Touch-Bedienung überflüssig. Sie wurden durch entsprechende Wischgesten ersetzt. Auch das Neuladen einer Seite wird mit einer Geste ausgelöst. Die gängigen Eingabefelder für Adressen und Suchanfragen fehlen ebenfalls.
    In der eigentlichen Web-Ansicht des Browsers gibt es nun nur noch zwei Buttons: Einer führt den Nutzer auf den Coast-eigenen Start-Bildschirm, der andere führt in eine Übersicht der aufgerufenen Webseiten und lässt den Anwender schnell in diesen navigieren.
    Der Start-Screen dient bei dem neuen Browser als zentraler Ausgangspunkt für den Zugang zum Web. Von hier aus kann der Nutzer verschiedene Optionen auswählen, mit denen er seine Session beginnen will: Von der Eingabe einer URL oder einer Suchanfrage beziehungsweise den Rückgriff auf Bookmarks. Letztere liegen in Form von Icons auf der Oberfläche, so wie es der iPad-Nutzer auch bei den Apps auf der iOS-Oberfläche gewohnt ist. Die Anordnung der Seiten kann der Anwender hier ebenfalls selbst vornehmen.
    Beim Zugriff auf die Verlaufsansicht werden die zuletzt geöffneten Seiten anhand von Screenshots dargestellt und können mit Wischgesten durchsucht werden. Hier bekommt der Anwender auch zusätzliche Informationen wie beispielsweise die Bewertung eines Sicherheits-Checks. Außerdem stehen hier auch Funktionen zum Ausdrucken der Inhalte oder der Weiterleitung per E-Mail oder über verschiedene Social Networks zur Verfügung.
    Coast ab sofort in Apples AppStore kostenlos zum

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    bereit.


    Quelle: winfuture
     
    #1
    Borko23 und Dreamermax gefällt das.

Diese Seite empfehlen