1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CI Plus bietet viele Vorteile

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von kiliantv, 23. Mai 2009.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv Chef Mod

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.020
    Zustimmungen:
    15.698
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    CI Plus bietet viele Vorteile für Verlauf der Digitalisierung in Europa

    Leipzig - Auf der diesjährigen Anga Cable in Köln (26. bis 28. Mai) wird auch die Kudelski Gruppe mit ihrer Marke Nagravision vertreten sein.

    Im Interview mit DIGITAL FERNSEHEN kündigt Holger Ippach, Vertriebsleiter für Nagravision in Nord- und Zentraleuropa, an, in Zusammenarbeit mit SmarDTV auf der Fachmesse für alle Fragen rund um das heiß diskutierte Thema CI Plus zur Verfügung zu stehen.

    DIGITAL FERNSEHEN: Herr Ippach, warum nehmen Sie an der diesjährigen Anga Cable teil? Wieso ist diese Messe für Sie wichtig?

    Holger Ippach: Die Anga-Cable-Messe ist einer der wichtigsten Branchentreffpunkte des Jahres. Daher ist die Kudelski Gruppe mit ihren entsprechenden Marken, wie Nagravision, SmarDTV, Open TV und TESC, selbstverständlich mit einem eigenen Messestand präsent. Die Messe dient uns in erster Linie als Kontaktplattform zu unseren gegenwärtigen und potentiellen Geschäftspartnern, Kunden und Fachbesuchern.

    In diesem Jahr werden wir außerdem nahezu jede Kategorie unseres breiten Serviceangebotes anschaulich präsentieren und so einen Ausblick auf die digitale Welt von morgen erlebbar machen.

    DF: Was werden Ihrer Meinung nach die bestimmenden Themen der Anga Cable 2009 sein?

    Holger Ippach: Die Messe wird auf verschiedene Weise der Frage nachgehen, wie sich ein offener, horizontaler Markt für digitale Empfangsgeräte entwickeln und sichern lässt. Ein greifbares Thema ist Konvergenz, die Zusammenführung unterschiedlicher digitaler Endgeräte zu einem multimedialen Alleskönner auf der einen und die Übertragung zwischen sowie der Empfang mit multiplen Endgeräten auf der anderen Seite.

    Etwas weniger greifbar, dagegen umso entscheidender, ist die Sicherung hochwertiger Inhalte sowie der Zugang dazu. Hier wird sich zeigen, wie weit z.B. die Entscheidung für ein einheitliches Konzept wie CI Plus bereits gereift ist. Für Kabelnetz- und Satellitenbetreiber sowie für Telekommunikationsunternehmen ist außerdem die Zeit gekommen, sich über den Ausbau ihrer interaktiven Dienste Gedanken zu machen, um nicht den Anschluss an die Zukunft zu verpassen. Das betrifft viele Einzelthemen, etwa die notwendige Middleware auf Endgeräten, innovative Video-On-Demand-Konzepte, das Design von Benutzeroberflächen und die Integration mehrerer auch portabler Empfangsgeräte.

    DF: Wo wird beim Messeauftritt Ihres Unternehmens der Schwerpunkt liegen?

    Holger Ippach: Wir werden auf der Anga Cable konkrete schlüsselfertige Lösungen u.a. für den hybriden Empfang von digitalen Diensten via DVB und IP, On-Demand-Lösungen für Plattformbetreiber, neue innovative Möglichkeiten der Integration von grafischen Elementen auf Benutzeroberflächen von HD- und SD-Festplattenreceivern sowie unsere Ansätze für digitales Pay-TV auf PC und TV präsentieren.

    In Zusammenarbeit mit SmarDTV stehen wir außerdem für alle Fragen rund um das heiß diskutierte Thema CI Plus zu Verfügung, welches aus unserer Sicht viele Vorteile für den Verlauf der Digitalisierung in Europa bietet. Zusammenfassend wollen wir auf der Messe erneut zeigen, warum wir mit unserem End-to-End Gesamtkonzept so erfolgreich sind, was wir uns für die Zukunft vorgenommen haben und welche Anwendungen für den Fernsehgenuss von morgen heute schon möglich sind.

    DF: Herr Ippach, vielen Dank für das Gespräch.

    Quelle: digitalfernsehen
     
    #1

Diese Seite empfehlen