1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CeBIT: Telekom gibt VDSL-Netz für Konkurrenz frei

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von TheUntouchable, 2. März 2009.

  1. TheUntouchable
    Offline

    TheUntouchable Board Guru

    Registriert:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    München
    Im Vorfeld der Computermesse CeBIT, die am morgigen Dienstag ihre Pforten für Besucher öffnet, hat die Deutsche Telekom angekündigt, ihr VDSL-Netz für die Konkurrenz zu öffnen. Lange Zeit hatte die Telekom diesen Schritt gescheut.

    Wie Timotheus Höttges, Chef der Festnetz- und Internetsparte bei der Deutschen Telekom erklärte, wolle man zudem die Preise für das eigene IPTV-Angebot senken. Davon erhofft man sich, mehr Kunden für das Hochgeschwindigkeitsnetz mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde zu gewinnen.

    "Wir öffnen unser VDSL-Netz freiwillig für unsere Wettbewerber", so Höttges. Weiter heißt es, dass die Preise für die Konkurrenten sinken sollen. "Wir planen eine monatliche Preisanpassung auf Basis der Netzauslastung. Der neue Preis gilt dann für alle Vertragspartner, unabhängig davon, wie viele Leitungen sie gemietet haben."

    Aktuell führt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge Gespräche mit den Konkurrenten Vodafone und 1&1. "Verträge sind aber noch nicht unterzeichnet", so Höttges. Die Konkurrenten fordern schon seit langem Zugang zum VDSL-Netz. Nach einer Entscheidung der Bundesnetzagentur (BNetzA) wurde die Telekom zuletzt lediglich dazu verpflichtet, Zugang zu den Rohren zu gewähren.

    Das neue Preismodell, welches die Deutsche Telekom bereits der BNetzA vorgelegt hat, soll nur für das bereits bestehende VDSL-Netz gelten, welches knapp 10 Millionen Haushalte erreicht. Nachdem sich die Telekom letztes Jahr

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    hat, sucht man nun weitere Partner um die Kosten zu senken.

    "Der Vertrag mit Vodafone ist unterschrieben, mit M-net und anderen führen wir Verhandlungen", erklärte Höttges. In Sachen IPTV ließ Höttges verlauten, dass man das Unterhaltungsangebot erweitern und "die monatlichen Preise für alle Tarife senken" werde. "Wir wollen bis zum Jahresende eine Million Kunden für unsere Entertainment-Pakete haben und die Kabelanbieter angreifen."

    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1

Diese Seite empfehlen