1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BGH: Schufa darf ihr Geheimnis hüten

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von josef.13, 28. Januar 2014.

  1. josef.13
    Online

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.629
    Zustimmungen:
    15.218
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Sie kämpfte vor dem Bundesgerichtshof gegen die Schufa, wollte wissen, wie die Bewertung ihrer Bonität zustande kommt - Ein Musterprozess, der Rechtsgeschichte geschrieben hätte: Denn groß ist die geheime Macht der Schufa, die bei Krediten, Mietverträgen, ja sogar Handy-Providern und beim Einrichten von Girokonten über Wohl und Wehe der Antragsteller entscheidet. Aber der BGH wies die Klage einer 54jährigen Hessin ab. Die Wirtschaftsauskunftei muss nicht detailliert mitteilen, wie sie zu der Berwertung kommt, so die Richter.

    Risikogruppe "Unbeschriebenes Blatt"
    Die 54jährige aus Hressen war bereits zweimal mit ihrer Klage gewscheitert. Nach der Ablehnung eines Kreditantrages für ein Auto fühlte sie sich erniedrigt und gedemütigt. Und die Frage ließ sie nicht mehr los: Wie kommt es zu einer negativen Schufa-Auskunft, wenn noch gar keine Vergleichsdaten vorliegen?
    Die Schufa verweist auf "wissenschaftlich anerkannte Verfahrensweisen", die genaue Formel müsse Geschäftsgeheimnis bleiben. Letztlich ist die Bewertung der Bonität in solchen Fällen aber offenbar Ergebnis einer Art Zufallsgenerator: Sie wird anhand einer Vergleichsgruppe ermittelt, zu der es ebenfalls keine weiteren Daten gebe.
    [​IMG]
    Eine negative Schufa-Auskunft kann manchen Plan durchkreuzen. Bild: shutterstock /

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Warum aber waren die Ergebnisse für drei Branchen unterschiedlich? Von 81,14 Prozent bei Geschäften mit Telekommunikationsunternehmen bis 92,94 Prozent bei Banken reichten die Scoring-Werte der Klägerin aus dem Landkreis Gießen - je geringer der Wert, desto höher soll die Wahrscheinlichkeit sein, dass sie einen Kredit nicht zurückzahlen kann. "Wie diese unterschiedlichen Werte zustande kommen, ist nicht nachvollziehbar", sagt ihr Anwalt Wendt Nassall.

    "Abgewertet, schlaflose Nächte"

    Die Klägerin wollte im Oktober 2011 einen Kredit für ein Auto aufnehmen - der Antrag wurde abgelehnt, die Schufa hatte eine Negativauskunft erteilt. Vor dem Sitzungssaal beschreibt sie, wie verletzend das war: "Das ist eine nervliche Belastung, die ist unvorstellbar. Sie kommen sich vor wie abgewertet, Sie haben schlaflose Nächte."

    Grund für die schlechte Bewertung: eine Verwechslung seitens der Schufa. Aber mit der Richtigstellung war die Sache für die Büroangestellte nicht erledigt. Ihr Gerechtigkeitssinn war erwacht. Das Bundesdatenschutzgesetz verlangt,

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    müssen "in allgemein verständlicher Form" darlegen, wie die Wahrscheinlichkeitswerte zur Kreditwürdigkeit zustande gekommen sind.

    Verbraucherschützer raten jedem Bürger, seine Schufa-Daten im Auge zu behalten und den Anspruch auf Auskunft wahrzunehmen, damit Fehler gelöscht oder korrigiert werden können, wenn es Probleme gibt. Denn auch, wenn eine unberechtigte Forderung nicht beglichen wird, kann es einen negativen Schufa-Eintrag bedeuten. "Da sollte man auf jeden Fall widersprechen, schriftlich mit Einschreiben."

    Quelle: onlinekosten
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen