1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aus für die Diskette

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von a_halodri, 27. April 2010.

  1. a_halodri
    Offline

    a_halodri Guest

    Das Ende der Diskette ist besiegelt: Ausgerechnet zum 30. Jahrestag wird Hauptproduzent Sony die Produktion einstellen. Damit ist die Ära des 1,44 Megabyte fassenden Speichermediums im März 2011 endgültig vorbei. Die Floppydisk genügt heutigen Speicheranforderungen längst nicht mehr. CD, DVD, USB-Sticks und externe Festplatten mit im Vergleich gigantischen Speichermengen haben die Diskette schon lange verdrängt.
    Im März 2011 wird Sony die Produktion der Floppydisk endgültig einstellen. Das meldet die japanische Tageszeitung Mainichi Daily. Das Unternehmen beliefert ohnehin nur noch den heimischen Markt und setzt dort knapp zwölf Millionen Disketten pro Jahr ab. Ende der 1990er Jahre wurden jährlich noch über zwei Milliarden Floppydisks verkauft. Die Floppydisk ist als Speichermedium längst überflüssig und die meisten andere Hersteller haben die Produktion bereits vor Jahren eingestellt. Damit reiht sich die Floppydisk bei den vergessenen Techniklegenden ein.
    1981 war die Floppy ein Speicherriese

    Im Jahr 1981 brachte Sony dann die erste 3,5 Zoll-Floppydisk auf den Markt. Die bot mit 720 Kilobyte Speicherplatz damals viel Speicherplatz für wenig Geld. Sechs Jahre später erblickte der Disketten-Klassiker schlechthin das Licht der Welt - die 1,44 MB Floppydisk. Diese blieb die 1990er hindurch der übliche Standard. Zwar gab es auch Disketten, die 2,88 MB speichern konnten, doch konnte das Speichermedium mit den modernen Techniken nicht mithalten. 2,88 MB genügen heutzutage kaum für ein Musikstück im MP3-Format.
    Diskette lebt in Russland weiter

    Neben Sony stellt heute nur noch Verbatim die Speichermedien her. Der Hersteller vorerst an der Produktion festhalten, denn in Russland und in anderen Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion gibt es noch einen Markt. So findet die Floppydisk in Russland als Medium für die elektronische Steuererklärung Verwendung.
    Kaum noch PC mit Floppydisk-Laufwerk

    Auch die Hardwareindustrie hat sich schon längst von dem einst beliebten Speichermedium verabschiedet. Kein PC-Hersteller stattet seine Computer heute ab Werk mit einem Disketten-Laufwerk aus. Oft fehlen sogar die nötigen Einbauschächte im Gehäuse des Computers. Apple verabschiedete sich 1998 zuerst von der Floppy-Disk, andere große Hersteller wie Dell zogen wenige Jahre später nach. Die Rolle der Diskette hat mittlerweile der USB-Stick eingenommen. Der passt locker in jede Hosentasche und fasst bis zu 256 Gigabyte. Ein Speichervolumen, von dem man 1981 noch nicht einmal vorstellen konnte, wie es zu füllen sei.
    quelle: t-online

    Das waren noch Zeiten als ich kistenweise Disketten zu verwalten hatte!


     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. linuxx
    Offline

    linuxx Hacker

    Registriert:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Aus für die Diskette

    was ist das ?
     
    #2

Diese Seite empfehlen