1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Apple arbeitet an eigenem Video-Streaming Dienst

Dieses Thema im Forum "Apple News und Gerüchte" wurde erstellt von chris, 2. März 2012.

  1. chris
    Offline

    chris Chef Mod

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    8.344
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einem Bericht der New York Times zufolge plant das Unternehmen Ende des Jahres mit einem eigenen Streaming-Dienst online zu gehen. Apple befindet sich derzeit in Verhandlungen mit einigen Anbietern. Die Frage ist, ob die TV-Sender überzeugt werden können, nachdem viele von ihnen ihre Inhalte bereits über eigene Apps anbieten.



    In der vor einigen Tagen abgehaltenen Aktionärsversammlung versprach Tim Cook die Bemühungen Steve Jobs rund um Apple-TV weiter fortzusetzen. Vor allem betonte er, dass es sich dabei nicht um ein kleines Projekt für nebenbei handelt.
    Nach neuesten Berichten werden bereits von Eddy Cue seit einigen Monaten intensive Gespräche mit verschiedenen Anbietern geführt. Die Verhandlungen gestalten sich unter den von Apple gestellten Bedingungen im Moment eher schwierig, wissen Vertreter aus der Medienindustrie zu berichten. Apple nimmt die Position ein, über den Preis und die Inhalte ausnahmslos selbst zu entscheiden. Ein anderer Medienvertreter definiert Apples Forderungen als unverschämt, da sie alles wollen, aber nichts im Gegenzug dazu anbieten. Diese Meldungen erinnern an bereits früher aufgekommene Berichte über Apples Verhandlungsweise mit Printmedien und Musikverlagen.
    Vor allem versucht Apple mit allen Mitteln die Betreiber zu überreden, Apple-Hardware für die Set-Top-Boxen zu verwenden. Ungewiss ist, wie das Unternehmen seine Videos anbieten möchte, ob nun Gebühren pro Film anfallen, oder ob ähnlich wie bei Kabelanbietern ein monatlicher Betrag für das gesamte Angebot fällig ist.
    Die Verhandlungen sind mit Sicherheit nicht so leicht, wie es damals bei der Musikindustrie der Fall war. Im Gegensatz zu der damaligen Situation in der sich Musikverlage befanden, sind Fernsehanbieter nicht in einer Zwangssitutation. Vor allem fürchtet man, dass Apple auch diesen Markt versuchen wird zu dominieren. Außerdem beginnen Fernsehsender den Markt für sich zu entdecken und wollen dieses Geschäft sicherlich nicht mit Apple teilen.
    Trotz der Schwierigkeiten hält das Unternehmen daran fest, rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft, den Streaming-Dienst zu starten, wenn auch mit wenigen Anbietern. Man hofft anscheinend darauf, dass der mögliche Erfolg andere Fernsehsender überzeugen wird.

    Quelle: Telekom Presse
     
    #1

Diese Seite empfehlen