1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anklage gegen Thomas Karaoglan (Checker) wegen Kindesmissbrauch

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 16. November 2012.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Gegen den "Checker", alias Thomas Karaoglan (19), ermittelt derzeit nach Berichten von "Bild.de" die Staatsanwaltschaft Münster. Ihm werden zwei Fälle von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen zur Last gelegt. Es wurde bereits Anklage erhoben.

    [​IMG]

    In beiden Fällen soll das Opfer ein 12-jähriger Junge gewesen sein. Laut "Bild.de" behauptet der Vater eines der mutmaßlichen Opfer, dass Karaoglan seinen Sohn bei einem Auftritt vor einem halben Jahr nahe Münster kennengelernt habe. Über das Internet sollen die beiden in Kontakt geblieben sein. Bei einem anschließenden Treffen soll sich dann der Missbrauch ereignet haben.

    Zu den schweren Vorwürfen gegen den 19-Jährigen äußerte sich sein Verteidiger Dirk Davidsohn gegenüber "Bild.de": "Der Vorwurf gegen Herrn Karaoglan ist unzutreffend. Es handelt sich bereits nach Aktenlage um einen Fall von verschmähter Liebe und den Versuch, mit wahrheitswidrigen Behauptungen finanzielle Vorteile für sich zu beanspruchen."

    Auch sein Manager Manuel Pielka verteidigt Karaoglan: "Thomas hat ganz sicher keinerlei Hang zu Minderjährigen und gleichgeschlechtlichen Beziehungen! Eher bekommt Schäfer Heinrich einen Echo!" Nun muss das Verfahren klären, ob die Vorwürfe haltbar sind.

    Quelle: Freenet
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Thomas Karaoglan schlägt zurück und wehrt sich gegen Vorwürfe


    Thomas Karaoglan glaubt, dass es sich bei der Klage gegen ihn um Erpressung handelt.

    Der ehemalige DSDS-Teilnehmer, der auch als ‘Der Checker’ bekannt ist, wurde kürzlich wegen sexuellen Missbrauchs von der Staatsanwaltschaft Münster angeklagt, da er einen zwölfjährigen Fan befummelt haben soll. Diese Anschuldigung will der 19-Jährige jedoch nicht auf sich sitzen lassen will.

    [​IMG]

    “Ich werde mich nicht erpressen lassen”, betont Thomas Karaoglan, demzufolge die Mutter des angeblichen Opfers auf Geld aus ist. “Das Geschäft bringt es leider mit sich, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich am Erfolg anderer bereichern wollen. Und genau das werde ich nicht zulassen.”

    Um sich gegen die Klage zu wehren, hat sich der RTL-’Checker’ nun den Rechtsanwalt Dirk Davidsohn zur Seite geholt. Dieser beschreibt den Fall laut ‘Bild’-Zeitung als einen “Versuch, mit wahrheitswidrigen Behauptungen finanzielle Vorteile für sich zu beanspruchen”.

    Wie die Zeitung weiter berichtet, zieht es Karaoglan nun sogar in Betracht, Schadensersatz zu verlangen, da sein Image bereits stark geschädigt gezogen worden sei. Angeblich spiele die Mutter des vermeintlichen Opfers eine besonfdee Rolle. “Sie habe von Anfang an versucht, den Fall ‘pressetechnisch auszuschlachten’ und verfolge eigene Interessen und nicht die ihres Kindes”, schreibt das Blatt.

    Quelle: Klatsch-Tratsch
     
    #2

Diese Seite empfehlen