1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Acer stellt 3D-Notebook vor

Dieses Thema im Forum "Hardware & Software News" wurde erstellt von a_halodri, 28. Oktober 2009.

  1. a_halodri
    Online

    a_halodri Guest

    Während alle anderen Hersteller fleißig auf Touchscreen-Technologie setzen wollen, geht Acer mit dem Aspire 5738DG schon einen Schritt weiter. Das taiwanische Unternehmen hat ein Notebook mit einem waschechten 3D-Display vorgestellt. Mit diesem Spezial-Monitor und einer mitgelieferten Brille sollen Spiele und Filme räumliche Tiefe bekommen und aus dem Schirm förmlich herauskommen - so wie bei den 3D-Fernsehern von der IFA 2009. Das Beste: Das Acer Aspire 5738DG ist nicht teurer als ein normales Notebook.

    Das Acer Aspire 5738DG-6165 hat einen 15,6-Zoll-Bildschirm mit zusätzlichen Glasschichten, die bei entsprechend aufbereiteten Inhalten einen schicken 3D-Effekt erzielen sollen. TriDef 3D nennt der Konzern die Technologie. Dazu muss der stolze Besitzer des Notebooks nur jedes Mal die mitgelieferte Spezialbrille aufsetzen. Gerade für Computer-Spieler könnte das Notebook interessant sein – viele Games unterstützen eine Darstellung in drei Dimensionen. Allerdings gibt es bislang nur wenige Filme, die die Technologie unterstützen. Deshalb hat Acer eine eigene Player-Software entwickelt, die den Effekt simulieren soll.

    Das Notebook von Acer ist nicht das erste mit einem 3D-Bildschirm. Sharp brachte schon 2003 ein Gerät auf den Markt. Dabei musste der Betrachter aber auf einen bestimmten Blickwinkel achten. Das Gerät kostete 3300 Dollar und richtete sich besonders an Ingenieure, die Objekte in 3D zeigen wollten. Acer bringt das Aspire 5738DG-6165 in den USA zum Preis von 780 Dollar auf den Markt. Das sind umgerechnet gerade einmal 520 Euro. In Europa könnte das Notebook jedoch ein wenig teurer werden. Dafür bekommt der Käufer neben dem 3D-Display ein ordentliches Gerät mit einem Core-2-Duo-Mobile-Prozessor, vier Gigabyte Arbeitsspeicher und der Grafikkarte ATI Mobility Radeon 4570.
    quelle_ t-online
     
    #1

Diese Seite empfehlen