1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sky und die Formel 1® verlängern Partnerschaft bis 2015

Dieses Thema im Forum "Sky News" wurde erstellt von Killerkirsche, 30. Januar 2013.

  1. Killerkirsche
    Offline

    Killerkirsche Guest

    Sky und die Formel 1® verlängern Partnerschaft bis 2015

    • Sky Deutschland überträgt die Formel 1 auch in den kommenden drei Jahren
    • Carsten Schmidt: „Das komplette Grand-Prix-Wochenende live und in HD auch in Zukunft nur bei Sky“

    Unterföhring, 30. Januar 2013 – Auch in den kommenden drei Jahren drehen die Formel-1®-Piloten ihre Runden auf Sky: Sky Deutschland und Formula One Management verlängern ihre erfolgreiche Zusammenarbeit bis einschließlich der Saison 2015. Fans von Sebastian Vettel, Lewis Hamilton, Fernando Alonso und Co. sehen auf Sky auch in Zukunft alle For-mel-1®-Grand-Prix vom 1. Freien Training bis zum Zieleinlauf des Rennens live und in HD.

    Carsten Schmidt, Chief Officer Sports, Advertising Sales & Internet: „Nach Sebastian Vettels Weltmeister-Hattrick liefert nun auch Sky mit einem Dreierpack Grund zur Freude für alle Formel-1®-Fans. Mit der Verlängerung unserer langjährigen Partner-schaft bis 2015 sehen Fans das komplette Grand-Prix-Wochenende live und in HD auch in Zukunft nur bei Sky.“

    Bernie Ecclestone, Formula One Group CEO: „Ich freue mich, dass wir unsere Partner-schaft mit Sky auch in Zukunft fortsetzen.“

    Mit Sky Go haben Sky Kunden weiterhin die Möglichkeit, den Kampf um die Weltmeis-terschaft auch mobil zu verfolgen. Über iPad, iPhone, iPod Touch sowie Xbox360 und online unter skygo.sky.de können Fans in Deutschland und Österreich alle Rennen je-derzeit und überall verfolgen. Die perfekte Vorbereitung auf die Rennwochenenden lie-fert Deutschlands einziger 24-Stunden-Sportnachrichtensender Sky Sport News HD, der umfassend über alles Wissenswerte aus der Formel 1® berichtet.


    Über Sky Deutschland:
    Die Sky Deutschland AG ist mit mehr als drei Millionen Kunden das führende Abo-TV-Unternehmen in Deutschland und Österreich. Sky bietet über 70 Sender mit Live-Sport, aktuellen Filmen, preisgekrönten Serien, Kindersendungen und Dokumentationen. Sky Abonnenten können bis zu 64 Sender in einzigartiger HD-Qualität und einen exklusiven 3D-Sender sehen. Dank der Innovationen Sky Go und Sky Anytime ist das Programm auch unterwegs sowie auf Abruf zu empfangen.

    Quelle: info.sky.de
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. helma59
    Offline

    helma59 Power Elite User

    Registriert:
    14. Mai 2008
    Beiträge:
    2.243
    Zustimmungen:
    1.129
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Sky und die Formel 1® verlängern Partnerschaft bis 2015

    prima neuigkeit:emoticon-0137-clapp
    wenn der orf früher oder später mal ernst macht mit der CW abschaltung,hätte ich wohl oder übel bei rtl schauen müssen.
    dort wäre zur not auch etwas F1, zwischen den werbeblöcken zusehen.:boredom:
     
    #2
  4. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.615
    Zustimmungen:
    15.200
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Ein Neuer und drei Bekannte: So zeigt Sky die Formel 1 2013

    In drei Wochen startet die neue Formel 1-Saison. Die Sky-Crew hat exklusiv mit Quotenmeter.de über die Vorbereitungen gesprochen und ein Fazit des Jahres 2012 gezogen

    Es geht fast entspannt zu in der Sportredaktion des Münchner Senders Sky. Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist die Formel 1-Redaktion in der luxuriösen Situation, sich mit etlichen Tagen mehr Vorlauf auf das anstehende Formel 1-Jahr vorzubereiten. Seit Anfang Februar ist der neue Drei-Jahres-Vertrag mit Vermarkter FOM unter Dach und Fach, Planungssicherheit also für Kunden und Redaktion gleichermaßen. Im Jahr 2013 will der Abo-Sender den Weg, den man 2012 eingeschlagen hat, weitergehen. Um 24 Prozent gestiegene Quoten der Komplett-Übertragung am Sonntag und ein Plus von sogar 28 Prozent am gesamten Wochenende lassen eigentlich auch keine anderen Schlüsse zu.

    „Für uns ist es sehr wichtig, dass Marc Surer wieder mit an Bord ist“, sagt Udo Ludwig, seit 2005 F1-Redaktionsleiter, im exklusiven Gespräch mit Quotenmeter.de. Zudem setzt Sky auch 2013 auf Ursula Hoffmann, die die Vorberichte aus dem Münchner Sky Sport News HD-Studio moderiert und Tanja Bauer, die direkt vor Ort ist. Tanja Bauer wird 2013 allerdings bei jedem Rennen von Live-fähigen Kameras begleitet – das war in der Vorsaison nicht immer der Fall. „Das kam bei unseren Kunden nicht gut an, deshalb haben wir das nun geändert“. Zudem wird der Sender seine beiden Kommentatoren bei jedem Rennen direkt an die Strecke schicken – 2012 noch mussten Jacques Schulz und Marc Surer vier Grand Prix aus München übertragen.

    Die Entscheidung die Vorberichte aus dem Newsstudio zu bringen, verteidigt Ludwig und sieht darin auch heute noch eine Abhebung zum Programm von RTL. Im Studio könne man besser mit Grafiken arbeiten. Zudem sei es weiterhin Ziel von Sky die Welten Sport und Sport News miteinander zu verzahnen. Einen festen Experten an der Seite von Ursula Hoffmann im Studio soll es 2013 nicht geben. Sky will hierzu immer wieder Gäste einladen, unter anderem auch ehemalige deutsche Fahrer. Weiterhin soll es nach dem Rennen aber auch Einschätzungen aus der Kommentatoren-Box von Marc Surer geben.

    Die auffälligste Änderung aber gerade betrifft die Position des Kommentators. Jacques Schulz hat nach 16 Jahren seinen Abschied bekanntgegeben – aus „privaten Gründen“, wie er sagt. Mehr war dazu auch jetzt nicht zu erfahren. Ludwig verneinte aber vehement, dass Schulz sich verabschiedet habe, weil er mit dem Sky-Sendekonzept unzufrieden war oder dieses in der kommenden Saison sogar selbst gestalten wollte. Entsprechende Spekulationen waren in Fan-Foren hochgekocht. „Da ist absolut nichts dran“, hieß es dazu. Stattdessen setzt Sky nun auf Sascha Roos, früher Sportreporter bei Antenne Bayern und seit zehn Jahren in der Motorsportredaktion von Sky tätig. „Ich freue mich sehr. Das ist eine tolle Herausforderung dabei zu sein. Es ist für mich ja nicht so, dass ich mit etwas komplett Neuem beginne. Ich kenne zahlreiche Formel 1-Fahrer noch aus ihrer Zeit bei der GP2, habe in den vergangenen Jahren kein Formel 1-Rennen verpasst.“ Dennoch kam die Beförderung für ihn überraschend, erzählt er.

    Damit konnte ich nicht rechnen.“ Freudig schockiert sei er gewesen, als ihn Udo Ludwig informierte. „Ich musste drei Mal nachfragen, ob das jetzt ernst gemeint war.“ Dann aber habe er sich schon ein bisschen Gedenkzeit erbeten. Roos ist verheiratet, hat zwei kleine Kinder. Seine Familie wird auf ihn pro Jahr nun rund 150 Tage verzichten müssen. Die vielen Reisen kennt Marc Surer, Sky-Experte im nun 17. Jahr, zur Genüge. „Es ist eine neue Herausforderung mit Sascha, wir müssen jetzt zusammenfinden“, sagt der ehemalige Rennfahrer. „Mit Jacques war ich ein eingespieltes Team, aber nach so vielen Jahren der Zusammenarbeit, ist eine Veränderung auch eine Chance. Sascha wird auf jeden Fall frischen Wind in unsere Übertragungen bringen.“

    Sky wird die neue Saison wieder mit Subfeeds am Samstag und Sonntag zeigen – wie diese exakt benannt werden, wird derzeit in der Redaktion noch diskutiert. Die Sendedauer pro Grand Prix-Wochenende werde nicht kürzer als im Vorjahr. Und dennoch blicken einige Formel 1-Fans neidisch auf England und Italien, wo die Sky-Schwestersender 30 Stunden pro Rennwochenende senden. Ludwig spricht hier von einem „anderen Level“ und verweist auf die inzwischen fast elf Millionen Kunden von BSkyB – und auch darauf, dass die britischen Kollegen einen Teil der Rennen exklusiv zeigen dürfen. „Dort ist Ausgangslage schlicht eine andere, da die finanziellen Möglichkeiten bei BSkyB und Sky Italia momentan größere sind. Kosteneffizienz ist aber nichts Negatives und die gestiegenen Reichweiten wie auch die Zufriedenheit unserer Kunden mit dem Produkt „Formel 1“ zeigen, dass die Qualität unserer Übertragungen darunter nicht leidet.“ Mit BSkyB vor Ort mehr als bisher zusammenzuarbeiten, erweist sich übrigens als recht schwer. Bilder der Kollegen dürfen nicht einfach von Sky übernommen werden, schreiben die mit der FOM ausgehandelten Verträge vor. „Wir prüfen zur Zeit aber, an welchen Stellen Synergien möglich sind“, erklärt Ludwig.

    Europaweit geht der Trend der Formel 1 ins Pay-TV. Neben England gibt es ab 2013 in Italien nur noch die Hälfte aller Rennen im frei empfangbaren Programm. In Frankreich wird die Formel 1 sogar komplett hinter der Bezahlschranke verschwinden. In Deutschland bleibt bis Ende 2015 noch alles beim Alten. Die Teams sehen das Verschwinden der Rennen aus dem Free-TV und die damit einhergehenden Reichweitenverluste kritisch. Vor allem kleine Teams haben jetzt schon enorme finanzielle Probleme. Marc Surer hält den Weg dennoch für richtig. „Wenn sich schon Sender wie die RAI oder TF1 es sich nicht mehr leisten können, 20 Rennen zu übertragen, dann ist Pay-TV die einzige Lösung“, sagt Surer und macht für die angespannte finanzielle Situation auch den aufgeblasenen Terminkalender mit 2012 sogar 20 Rennen dafür verantwortlich. „Jedes Rennwochenende kostet die Sender unglaublich viel Geld“, weiß der Experte.

    Dass Spitzensport im Pay-TV zu sehen ist, ist für Surer derweil normal. In seiner Wahlheimat Spanien müsse man zum Beispiel immer in eine Bar gehen, um Fußball zu sehen. „Das ist dort vollkommen normal.“

    Sportlich gesehen versprechen die beiden Experten eine spannende Saison – es sei immer spannend, wenn am Reglement nichts verändert werde, weil die hinteren Teams dann aufrücken. Roos und Surer rechnen unter anderem Jenson Button gute Chancen zu, eine gewichtige Rolle in der Frage um die Fahrermeisterschaft mitzuspielen. Dass es nur noch drei deutsche Fahrer gibt, sei hingegen gut für Piloten wie Nico Hülkenberg. „Dann stehen diese auch mehr im Fokus der Medien“, meint Surer.

    Eine Frage wird im Hause Sky derzeit übrigens noch diskutiert – da geht es um Werbeeinblendungen. „Das Realbild wird nicht durch Werbung unterbrochen“, konnte Redaktionsleiter Udo Ludwig jetzt schon versprechen. „Wir haben auch noch keine neuen Werbeideen verkauft. Es wird auch nicht so sein, dass unser Bild im Verhältnis 1:7 für Werbung verkleinert wird“, betonte der Fernsehmacher.

    Quelle: quotenmeter
     
    #3
    Borko23 gefällt das.
  5. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.615
    Zustimmungen:
    15.200
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    F1: Fällt die Werbefreiheit bei Sky?

    Sky Deutschland hat entschieden welche Werbeformen bei der Formel 1 angeboten werden – darunter ist auch ein Split-Screen-Spot.

    Sehr wahrscheinlich, dass sich Kunden des Münchner Abo-Senders Sky ab Mitte März auf Werbehinweise während Formel 1-Übertragungen einstellen müssen. Rein medienrechtlich, so bestätigte Sky Deutschland auf Anfrage von Quotenmeter.de, handele es sich bei den angebotenen Werbeformen aber nicht um Werbeunterbrechungen. Dennoch: Bis zu drei Mal pro Rennen, aber insgesamt maximal eine Minute lang wird der Sky-Kunde mit Werbung konfrontiert – wenn der Vermarkter überhaupt alles verkauft.

    Bislang habe man noch keine dieser Werbemöglichkeiten an den Kunden gebracht, hieß es am Montagmittag aus Unterföhring. Zwei Mal pro Rennen kann fortan ein so genanntes L-Frame gebucht werden. Die Werbehinweise erstrecken sich über die linke und untere Bildseite (wie ein L). Für maximal 15 Sekunden sind die Hinweise eingeblendet, Ton und Kommentar vom Rennen bleiben erhalten.

    Maximal einmal pro Rennen kann zudem ein 30 Sekunden langer Werbespot auf die Kunden zukommen. Während dieser 30 Sekunden wäre dann der Rennton und der Ton der Kommentatoren auch nicht zu hören. Das Rennbild soll aber weiter dominieren. Es würde etwa im Verhältnis 5:3 zur Werbung stehen, erklärte ein Sky-Sprecher gegenüber Quotenmeter.de.

    Quelle: Quotenmeter
     
    #4
    Borko23 gefällt das.
  6. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.048
    Zustimmungen:
    15.715
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    AW: Sky und die Formel 1® verlängern Partnerschaft bis 2015

    Sky zeigt Formel 1 live und in HD

    Sky berichtet auch in der kommenden Saison an allen 19 Grand-Prix-Wochenenden vom 1. Freien Training bis zur Zieleinfahrt am Sonntag live und in HD. Sky-Experte Marc Surer kommentiert weiterhin alle Rennen, ab dieser Saison zusammen mit Sascha Roos. An den Rennsonntagen berichten Sky Sport und Sky Sport News HD im Rahmen der Vor- und Nachberichterstattung wie in der Vorsaison gemeinsam, teilte der Pay-TV-Sender am 13. März mit. Die erste halbe Stunde des Vorlaufs wird Ursula Hoffmann aus dem Studio von Sky Sport News HD in Unterföhring moderieren. Sobald die Fahrer die Boxengasse verlassen, übergibt sie an Reporterin Tanja Bauer, die live von der Rennstrecke berichtet. Sky-Kunden können während der Rennen und der Qualifyings zwischen vier frei wählbaren Optionskanälen wählen. Neben dem „Supersignal“ stehen „Sky Control“, „Sky Racer“ sowie „Sky Pitlane“ zur Verfügung, auf dem Bilder aus der Boxengasse, zahlreiche Grafiken rund um das Renngeschehen und das Supersignal gezeigt werden. Außerdem hören Sky-Kunden auf diesem Optionskanal deutlich mehr Team-Radio als über das Worldfeed (Supersignal). Zudem können die Fans zu Hause über Twitter (#F1Sky oder @Sky_Tanja) sowie unter facebook.de/DeinSkySport und facebook.de/SkySportNewsHD an jedem Rennwochenende mitdiskutieren. Die besten Beiträge werden in die laufende Berichterstattung integriert.

    Quelle: infosat
     
    #5
  7. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.048
    Zustimmungen:
    15.715
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    AW: Sky und die Formel 1® verlängern Partnerschaft bis 2015

    ROLEX IST NEUER SPONSOR DER FORMEL 1 AUF SKY

    - Rolex wirbt im deutschen TV exklusiv auf Sky
    - Der Uhrenhersteller baut mit dem Sponsoring der Formel 1 sein
    Engagement in den Live-Sportumfeldern von Sky weiter aus
    - Martin Michel: "Rolex und Sky verbindet der hohe Anspruch an
    Qualität und Exklusivität."

    Der Schweizer Uhrenhersteller Rolex ist neuer Sponsor der Formel 1
    auf Sky, die an diesem Wochenende in die neue Saison startet. Damit
    weitet Rolex sein in Deutschland exklusives TV-Engagement in den
    Live-Sportumfeldern auf Sky weiter aus. Die Schweizer
    Traditionsmarke, in diesem Jahr auch erstmals offizieller Zeitmesser
    der Formel 1, setzt bei ihrem Engagement auf ausgesuchte, exklusive
    Werbeumfelder in einem hochwertigen Rahmen. Bereits 2011 konnte Sky
    Media Network, die Vermarktungsgesellschaft von Sky Deutschland,
    Rolex als Werbepartner für die exklusiven Golfübertragungen des
    Münchener Entertainment-Unternehmens gewinnen. 2012 kam das
    Sponsoring der ebenfalls exklusiven Live-Übertragung des
    prestigeträchtigen Tennis-Klassikers Wimbledon hinzu.

    Martin Michel, Geschäftsführer Sky Media Network: "Die Marken Rolex
    und Sky verbindet der hohe Anspruch an Qualität und Exklusivität. Die
    hochwertige Live-Sport-Berichterstattung auf Sky sowie die
    anspruchsvolle Zielgruppe der Sky Abonnenten bilden dabei den idealen
    Rahmen für diese Partnerschaft."

    DIE FORMEL 1 AUF SKY
    Die Formel 1 auf Sky wird bei Abonnenten immer beliebter. In der
    vergangenen Saison stieg die durchschnittliche Sehbeteiligung um 26
    Prozent.* Sky berichtet auch in der neuen Saison an allen 19
    Grand-Prix-Wochenenden vom 1. Freien Training bis zur Zieleinfahrt am
    Sonntag live und in HD. Sky Kunden können während der Rennen und der
    Qualifyings zwischen vier verschiedenen Optionskanälen wählen. Neben
    dem "Supersignal" (Worldfeed) stehen Abonnenten exklusiv die Subfeeds
    "Sky Control", "Sky Racer" sowie "Sky Pitlane" zur Verfügung, auf dem
    Bilder aus der Boxengasse sowie zahlreiche Grafiken rund um das
    Renngeschehen gezeigt werden. Außerdem hören Sky Kunden auf diesem
    Optionskanal deutlich mehr Team-Radio als über das "Supersignal".

    Quelle: sky
     
    #6

Diese Seite empfehlen