Windows 8: Windows To Go nur für Enterprise

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von Anderl, 19. April 2012.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.515
    Zustimmungen:
    99.928
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Windows 8: Windows To Go nur für Enterprise


    Nachdem Microsoft am Montag bekanntgab, dass Windows 8 in nur drei verschiedenen Versionen auf den Markt kommen soll, hat man nun neue Details zur Ausstattung der Variante Windows 8 Enterprise für große Unternehmen preisgegeben.
    Wie Erwin Visser von Microsoft im offiziellen Windows Team Blog bekanntgab, wird Windows 8 Enterprise eine Reihe von Funktionen enthalten, die weder in Windows 8 Pro, dem normalen Windows 8 oder gar der ARM-Variante Windows RT vorhanden sind. Außerdem werden die Software Assurance-Angebote erweitert, um sie besser den individuellen Bedürfnissen von Firmenkunden anpassen zu können.
    Grundsätzlich enthält Windows 8 Enterprise alle Features der Pro-Variante, bringt darüber hinaus aber einige "Premium"-Funktionen mit, die die Bedürfnisse großer Unternehmen befriedigen sollen. Unter anderem wird Windows To Go integriert sein, mit dem sich ein vollständiger Windows 8-Desktop von einem startbaren USB-Stick betreiben lässt. Das Feature war auch bei Privatkunden auf großes Interesse gestoßen, bleibt aber exklusiv für die teure Enterprise-Edition.
    Hinzu kommen bekannte Funktionen wie DirectAccess zum VPN-losen Aufbau von Remote-Verbindungen zwischen Client-Rechnern und Firmennetzwerken, BranchCache zum Vorhalten von Dateien, Websites und anderen Inhalten von zentralen Firmenservern und AppLocker zur Beschränkung des Umgangs mit Firmendaten.
    Eine weitere Besonderheit der Windows 8 Enterprise Edition ist die Möglichkeit, firmeneigene Metro-Apps auch ohne den bei den anderen Versionen zwingend notwendigen Zwischenschritt über den offiziellen Windows Store installieren zu können. Dieses sogenannte Side-Loading soll den Einsatz von Metro-Apps für den firmeninternen Gebrauch erleichtern und funktioniert nur, wenn ein System an einer Domäne angemeldet ist.


    Quelle: winfuture
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.