Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Windows 8 soll Hackern das Leben schwer machen

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von camouflage, 20. September 2011.

  1. camouflage
    Offline

    camouflage VIP

    Registriert:
    21. März 2008
    Beiträge:
    5.441
    Zustimmungen:
    3.520
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Tief im Westen
    Virenschreiber und Hacker sollen es mit Windows 8 deutlich schwerer haben als mit Windows 7. Dazu verbessert Microsoft nicht nur den Windows Defender gründlich.
    Schon bei Windows 7 hat Microsoft verstärkt auf den Aspekt der Sicherheit geachtet. Mit Windows 8 will man Malware und Hackern das Leben noch einmal etwas schwerer machen. Darum bessert Microsoft in Windows 8 bei einigen Sicherheits-Funktionen nach:
    Bereits in Windows Vista verschiebt ASLR (Address Space Layout Randomization) nach dem Zufallsprinzip bestimmte Code-Anteile des Betriebssystems an eine andere Stelle. Dadurch wird Schadcode unwirksam, der sich am Speicherort des zu infiltrierenden Codes orientiert. In Windows 8 wird ASLR auf mehr Bereiche ausgedehnt und das Zufallsprinzip verbessert.
    Neue Integritätsprüfungen sollen Exploits ausschließen. Auch beim Schutz einzelner Programme setzt Microsoft auf eine ASLR-ähnliche Technik.
    Windows 8 erhält einen besseren Kernel-Schutz. Dadurch sollen beispielsweise die unteren 64 KB des CPU-Speichers Hackern verschlossen bleiben.
    Der Internet Explorer in Windows 8 soll besser schützt werden. Auch für ihn kommt die neue ASLR-Technik zum Einsatz.
    Wer keine Antiviren-Software installiert hat, soll von einem verbesserten Windows Defender profitieren. Der soll in Windows 8 nicht nur Spyware und Adware verfolgen, sondern auch gegen Viren und Würmer vorgehen – in Echtzeit, also im Hintergrund. Dabei habe man bei Microsoft darauf geachtet, dass sich der Defender trotz allem möglichst wenig störend verhalten solle.
    Auf PCs mit dem UEFI-Feature „Secure Boot“ soll Windows 8 in einer sicheren Umgebung starten und Firmware und Firmware-Updates durchleuchten können. Dadurch soll Malware noch vor dem eigentlichen Systemstart aus dem Verkehr gezogen werden.
     
    #1
    Skalar46, kaqhade und Schnauke gefällt das.

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.