Telekom muss Rufumleitung einstellen

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von Schnauke, 7. Oktober 2009.

  1. Schnauke
    Offline

    Schnauke VIP

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    4.667
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sachsen
    Die Telekom muss ihr Angebot für die kostenlose Rufumleitung „Switch and Profit“ zurückziehen, weil sie damit konkurrierende Mobilnetzanbieter gezielt behindert. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe und gab der Klage des Handynetzanbieters E-Plus statt. Die Telekom hatte ihren Festnetzkunden angeboten, alle Anrufe auf ihr Handy kostenlos auf das Festnetz umzuleiten. Der Kunde erhielt dafür bis 2008 eine Gutschrift von 2,59 Cent pro Minute, während der angerufene Mobilfunknetzbetreiber leer ausging. Denn wegen der Umleitung erhält der Handy-Netzbetreiber nicht das sogenannte Zusammenschaltentgelt, das die Telekom bei Anrufen aus ihrem Festnetz zu Handyanbietern bezahlen müsste.

    Quelle: Bild
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.