Technisat stoppt innovativen Satelliten-TV-Stuhl für Balkon

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von kiliantv, 18. Oktober 2010.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.372
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    Technisat stoppt innovativen Satelliten-TV-Stuhl für Balkon

    Der Dauner Hersteller bringt seinen zunächst avisierten innovativen Satelliten-TV-Stuhl für Balkon oder Terrasse nun doch nicht auf den Markt. Das Möbelstück hätte den unauffälligen Empfang Hunderter Sender möglich gemacht.

    [​IMG]

    Es sei "trotz intensivster Bemühung nicht gelungen", das Vorhaben eines störungsfreien Satellitenempfangs im Rahmen des Projekts konstruktiv zu einem akzeptablem Preis-/Leistungsverhältnis umzusetzen", sagte eine Sprecherin der SAT+KABEL am Montagnachmittag auf Anfrage. Man bitte uzm Verständnis, dass das Vorhaben "zunächst einmal" eingestellt worden sei. Weitere Angaben wurden nicht gemacht.

    Der Preis des im Februar 2009 angekündigten Technisat-Modells sollte ursprünglich noch vor der Internationalen Funkausstellung (IFA) letzten Jahres auf den Markt kommen. Eine Unternehmenssprecher hatte damals den Preis auf 150 Euro taxiert. Ein Spiegel hätte extra erworben werden müssen.


    [​IMG]

    Mit dem Stuhl ließ sich digitales Fernsehen empfangen. Das ungewöhnliche Konstrukt sollte sich speziell für Mieter eignen, die auf ihrem Balkon keine Satellitenanlage installieren dürfen. Integriert ist eine kleine digitale Satellitenanlage inklusive LNB. Der Sat-Stuhl kann alternativ zur Satellitenposition Astra 19,2 Grad Ost auch auf andere Satellitenpositionen wie zum Beispiel Eutelsat Hotbird 13 Grad Ost ausgerichtet werden. Bohrungen, etwa an der Hausfassade, sollten durch das Mobiliar überflüssig werden.

    Das Anbringen von Satellitenanlagen an Hausfassaden birgt für Mieter mitunter Probleme, weil dadurch bauliche Veränderungen vorgenommen werden müssen, die vom Vermieter zu genehmigen sind. Auch die Installation einer Schüssel an der Hauswand trifft nicht immer auf Zustimmung.

    Quelle: sat+kabel
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.