Studie: Windows 7 für Firmen uninteressant

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von Anderl, 13. Juli 2009.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.513
    Zustimmungen:
    99.918
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Studie: Windows 7 für Firmen uninteressant

    In den USA dürfte eine Umfrage unter 1.000 PC-Administratoren großer Unternehmen bei Microsoft für Bauchschmerzen sorgen: Laut der von ScriptLogic, einem IT-Dienstleister, in Auftrag gegebenen Studie planen lediglich knapp ein Drittel aller Firmen, auf Windows 7 umzusteigen.

    59 Prozent aller Befragten gaben an, dass ihr Unternehmen mindestens bis Ende 2010 keinen Wechsel des Betriebssystems anstrebe. Als Grund dafür wird von 35 Prozent der Wechsel-Unwilligen die aktuelle Finanz-Situation angegeben: Die Firmen scheuen den finanziellen Aufwand, der mit dem Umstieg auf Windows 7 verbunden ist. Für 42 Prozent ist zudem schlicht der administrative Aufwand im Vergleich zum Nutzen zu hoch.

    Wenn Windows 7 im Oktober erscheint werden offenbar gerade einmal 5,9 Prozent der befragten Unternehmen noch vor Ablauf des Jahres auf Microsofts neues Betriebssystem umsteigen. Für den privaten Sektor gibt es bislang noch keine Studien, doch das seit Monaten sehr hohe Interesse an Windows 7 lässt vermuten, dass zumindest dort der Anteil höher liegen dürfte.


    Quelle: chip.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.