Streit zwischen Skype-Gründern und Ebay bedroht Börsengang

Dieses Thema im Forum "eBay" wurde erstellt von Anderl, 3. Juli 2009.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.515
    Zustimmungen:
    99.928
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Streit zwischen Skype-Gründern und Ebay bedroht Börsengang

    Janus Friis und Niklas Zennström besitzen noch Teile der VoIP-Software. Im Fall eines Börsengangs drohen sie Ebay mit dem Entzug der Nutzungsrechte. Dagegen hat das Online-Auktionshaus geklagt.
    Wie der Nachrichtensender Bloomberg berichtet, streitet Ebay mit den Skype-Gründern Janus Friis und Niklas Zennström um den geplanten Börsengang des VoIP-Anbieters. Demnach soll der Verkauf des Unternehmens gegen ein mit Ebay abgeschlossenes Lizenzabkommen verstoßen.
    Dem Bericht zufolge ist das neue Unternehmen der Skype-Gründer Joltid Eigentümer eines Teils der Skype-Software, der an Ebay lizenziert ist. Im Fall eines Börsengangs habe Joltid damit gedroht, Ebay die Lizenz zu entziehen, was zu einer Abschaltung von Skype führen würde. Ebay habe im Gegenzug Friis und Zennström verklagt, um dies zu verhindern.
    Nach Ansicht von Randolf Katz, Anwalt der Kanzlei Baker Hostetler, die Technologieunternehmen zu Börsengängen berät, könnte der Rechtsstreit den von Ebay für 2010 angekündigten Börsengang von Skype verzögern. Sollte das Verfahren nicht rechtzeitig beendet sein, könne es zudem einen negativen Einfluss auf den Ausgabepreis der Skype-Aktie haben. "Der Markt hasst Ungewissheit. Der Rechtsstreit existiert und wird in den Preis einfließen."


    Quelle: pcgameshardware
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.