Speed-Duell: So schnell ist Windows 8 wirklich

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von Anderl, 9. Oktober 2011.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.448
    Zustimmungen:
    99.834
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Speed-Duell: So schnell ist Windows 8 wirklich

    Windows 8 verspricht seinen potentiellen Usern viel: Start in acht Sekunden, blitzschnelles Surfen dank HTML5 und rasende Dateitransfers mit USB 3.0. Doch viele Speed-Demos entsprechen nicht unbedingt realen Umständen.
    Wir haben Windows 8 deshalb nicht auf Zukunfts-Geräten getestet, sondern mit aktueller Hardware. Gleichzeitig muss das neue Betriebssystem gegen seinen größten Konkurrenten antreten - den Vorgänger Windows 7.
    8 Sekunden noch unrealistisch
    Der große Traum vom schnellen Windows-Start soll 2012 möglich werden: Ein Microsoft-Video beweist, das Windows 8 in acht Sekunden booten kann. Allerdings startet das Betriebssystem in der Demo nicht kalt, sondern aus dem neuen "Fast Startup". Dabei wird der PC komplett ausgeschaltet, die aktuelle Kernel-Session jedoch nur eingefroren. Außerdem müssen Hardware und Treiber an das neue System angepasst sein.
    Kurzum: In unserem Test brauchte Windows 8 exakt 26 Sekunden, bis wir auf dem Lock-Screen gelandet sind. Unter Windows 7 erscheint der Anmeldebildschirm nach 34 Sekunden. Der Geschwindigkeitsvorteil wird beinahe wieder ausgeglichen: Um den "alten" Desktop unter Windows 8 zu erreichen, müssen Sie zusätzlich zur Anmeldung den Lockscreen entsperren. Das kostet nicht nur weitere Sekunden, sondern bedeutet einen nervigen Zwischenschritt mehr - vor allem, wenn´s schnell gehen muss.
    Beim Entpacken einen Sprung voraus
    Die nächste Aufgaben für Windows 8: Kopieren, Verschieben, Entpacken. Um eine 4,8 GByte große Datei auf einen USB-Stick (USB 2.0) zu kopieren, warten Sie 6:59 Minuten (Windows 7: 7:05 Minuten). Ein beinahe gleiches Ergebnis für beide Systeme. Holen Sie die gleiche Datei vom Stick auf den Desktop zurück, fahren Sie mit Windows 8 in 3:06 Minuten hingegen deutlich schneller (Windows 7: 3:36 Minuten). Den größten Unterschied stellten wir beim Entpacken der 4,81 GByte-Datei fest: Windows 8 erledigte das Extrahieren in 10:34 Minuten wesentlich flotter als Windows 7 (12:41 Minuten). Virenscan, Surfen, Speicherplatz:
    Windows 8 belegt bei einer Neuinstallation fast doppelt so viel Speicher (11,2 GByte) wie Windows 7 (6,14 GByte). Dennoch ließ sich AntiVir 10 zum Scannen der Systempartition unter Windows 8 nur etwas mehr Zeit (5:49 Minuten, Windows 7: 3:55 Minuten). Die Standardbrowser liegen auf beiden Systemen gleichauf: Der Internet Explorer 9.0.2 liefert unter Windows 7 sogar etwas schnellere Werte im JavaScript-Benchmark SunSpider (136,7 Millisekunden, Internet Explorer 10 PP3: 144,7 Millisekunden).
    Gaming mit DirectX 11
    In Sachen Gaming muss sich Windows 7 ebenfalls nicht vor dem Neuling verstecken. Da unter beiden Hauben die gleiche DirectX-11-Version arbeitet, zocken Sie auf jeder Plattform gleich schnell. Im Heaven-Benchmark lieferte Windows 8 bei maximalen Einstellungen (ohne 3D-Stereoskopie) 356 Punkte und durchschnittlich 14,1 Bilder pro Sekunde. Windows 7 liegt mit 346 Punkten und 13,6 Frames etwa gleichauf.
    CHIP Online meint:
    Windows 8 hat das Potential, Wartezeiten am PC stark zu verkürzen. Doch ohne UEFI-Mainboard, angepasste Treiber und USB 3.0 arbeiten Sie genauso schnell wie mit Windows 7. Das aktuelle Betriebssystem steht dem Zukunfts-Windows mit heutiger Hardware nur selten nach. Optimieren die Hersteller neue Geräte rechtzeitig zum Start, wird Windows 8 seinem Vorgänger aber letztendlich davonziehen.

    Quelle: chip.de
     
    #1
    dhmg, kaqhade und Tina Redlight gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.