Skype-VoIP fürs iPhone - Telekom droht ihren Kunden

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 3. Juni 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.966
    Zustimmungen:
    6.936
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Die Deutsche Telekom droht iPhone-Besitzern, dass die Nutzung der VoIP-Funktion von Skype über das 3G-Netz Konsequenzen haben könne, wenn kein entsprechender Zusatztarif gebucht wurde.

    Wie ein Sprecher gegenüber der 'Wirtschaftswoche' erklärte, müssten Nutzer damit rechnen, dass ihnen die Telekom saftige Rechnungen stellt, wenn sie über Datenverbindungen telefonieren und dazu laut den Vertragsbedingungen nicht berechtigt sind.

    "Im Extremfall kann es sogar sein, dass wir den Vertrag einseitig kündigen", so der Sprecher. Allerdings ist man sich wohl selbst im Telekom-Management nicht einig, ob dies der richtige Weg ist. Dort mehren sich dem Vernehmen nach die Stimmen, die für eine Freigabe der Skype-Nutzung plädieren.

    Immerhin muss man mit einem deftigen Image-Schaden rechnen, wenn man rigoros die Nutzung bestimmter Funktionen einschränkt. Bereits vor einiger Zeit musste sich der Konzern dem Protest gegen eine geplante vollständige Sperrung von VoIP-Protokollen in seinem Mobilfunknetz beugen.

    Ebenso wie der Konkurrent Vodafone machte man damals das Zugeständnis, zumindest einen Zusatztarif anzubieten, der die VoIP-Nutzung erlaubt. Allerdings konnte man es nicht mehr rückgängig machen, dass sich bei den Anwendern ein Bewusstsein einstellte, bei den Mobilfunkern keinen vollwertigen Internet-Zugang zu erhalten.

    Quelle: Winfuture
     
    #1

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.