Premiere wappnet sich für Übernahmeangebot

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Phantom, 27. Mai 2008.

  1. Phantom
    Offline

    Phantom Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    34.140
    Zustimmungen:
    18.372
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    KÖLN -Der Bezahlsender Premiere hat sich auf eine mögliche Übernahmeofferte des US-Medienkonzerns News Corp vorbereitet.
    [​IMG] Laut Dow Jones Newswires hat Premiere zwei Investmentbanken beauftragt. "Diese vertreten die Interessen aller Premiere-Aktionäre, sollte News Corp ihren Anteil an dem Sender aufstocken wollen und ein Tender-Angebot für die Minderheitsaktioäre abgeben", sagte der Vorstandsvorsitzende Michael Börnicke gegenüber der Nachrichtenagentur. News Corp hatte in der vergangenen Woche seine Beteiligung an dem Pay-TV-Anbieter mit Sitz in Unterföhring zu einer Sperrminorität ausgebaut und hält nun 25,01 Prozent der Anteile. Er sehe derzeit allerdings keine Anzeichen dafür, dass News Corp seinen Anteil auf 30 Prozent erhöhen wolle, sagte Börnicke weiter.

    Börnicke bekundete zudem kein Interesse an einer Übernahme von Sat.1. Zunächst müsse sich Premiere um seine eigenen Angelegenheiten kümmern, sagte er. Damit sei der Sender für die nächsten zwölf Monate beschäftigt. Es sei daher nicht bedauerlich, dass Sat.1 nicht zum Verkauf stehe. Börnicke hatte zuvor ein mittelfristiges Interesse an Sat.1 bekundet.

    Quelle: DF
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.