Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Handy - Navigation "NuSIM": Telekom entwickelt integrierte SIM für IoT

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
19.258
Reaktion auf Beiträge
20.141
Punkte
163
Mit der "nuSIM" entwickelt die Telekom eine fest eingebaute SIM, die im Bereich des Internets der Dinge (Internet of Things = IoT) eingesetzt werden soll. Der Verzicht auf eine physische SIM bietet Vorteile für Unternehmen und Kunden.

internet-of-things_news_10589.jpg

Die Telekom baut ihr Serviceangebot für IoT (Internet of Things) in Europa und den USA weiter aus. Das Unternehmen entwickelt gemeinsam mit ihren Partnern eine integrierte SIM für IoT. Die Funktionen der klassischen SIM werden direkt auf die "nuSIM" übertragen, die physische SIM-Karte entfällt. Der eingebaute Chipsatz soll z.B. in smarten Sensoren zur Überwachung von Temperaturen, Bewegungen oder Wertgegenständen zum Einsatz kommen. NuSIM soll im zweiten Halbjahr 2019 kommerziell verfügbar sein.

Vorteile der eingebauten IoT-SIM
Der Verzicht auf eine physische SIM-Karte vereinfache den Aufbau eines IoT-Geräts erheblich, denn es entfalle ein wesentliches Bauelement samt zugehörigem Logistik- und Handhabungsaufwand, erklärt die Telekom. NuSIM ist direkt in den Modem-Chip integriert. Ein sicherer Prozess sorge für die Programmierung der SIM-Daten bei der Herstellung des Moduls oder des IoT-Endgerätes. Gerätehersteller erhielten zudem bessere Designoptionen dank kleinerer Module und längerer Batterielebensdauer. Für Endanwender fielen geringere Gerätekosten an.

Welche Partner arbeiten mit der Telekom?
NuSIM wird von der Telekom gemeinsam mit Partnern aus den Bereichen IoT-Chips, -Module und digitale Sicherheit entwickelt. Eine gemeinsame Spezifikation gewährleistet Interoperabilität für die sichere Bereitstellung der SIM-Daten bei der Modul- oder Geräteherstellung. Als Partner sind unter anderem Altair Semiconductor, HiSilicon, Qualcomm und Samsung mit dabei.

Forschung im Bereich LTE-M und NB-IoT
Die Telekom treibt auch die Innovation im Bereich LTE-M (LTE für die Kommunikation zwischen Maschinen) voran. Das "hubraum LTE-M Prototyping"-Programm befasst sich speziell mit den Bereichen Smart City, Wearables, E-Health und Smart Tracking. Der Rollout von LTE-M ist für Mitte 2019 geplant.

Einem Feldtest der Telekom und des Energiedienstleisters ista zufolge ist jedoch NarrowBand-IoT bei der Abdeckung in Gebäuden weitaus geeigneter als bestehende Technologien wie GSM, UMTS und LTE. Die Telekom hat den Netzstandard NB-IoT bisher ihren neun europäischen Präsenzmärkten und in den USA das Maschinen- und Sensorennetz NB-IoT eingeführt.

Quelle; onlinekosten
 

knoppel

Freak
Mitglied seit
19. Oktober 2015
Beiträge
209
Reaktion auf Beiträge
182
Punkte
43
Würde das denn bedeuten verbaute SIM's in "Internet für Dinge" wie für Notebooks, Smatphons usw...?
Noch mehr Einschänkungen als "Nutzer seiner Internet-Dinge"^^
Ich würde mir nicht einmal ein Handy kaufen, bei dem sich kein Akku wechseln lässt und wenn die nun auch noch anfangen so ihr Zeug anzupreisen mit integrierten SIM's, sowieso nicht. Keine eigene Wahl mehr Handy oder Notebook frei für seinen Inet-anbieter wählen zu können, wenn das die Zukunft wird - prost Mahlzeit. Oder ist das falsch verstanden?
 

a1

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
15. Januar 2012
Beiträge
4.034
Reaktion auf Beiträge
16.069
Punkte
163
Oder ist das falsch verstanden?
Ja.
Diese eingebetteten SIM-Karten werden je nach Carrier einfach umprogrammiert. Fertig. Speziell die nuSIM wird zwar von der Telekom entwickelt, hält jedoch laut Pressemitteilung auch die Möglichkeit zur Nutzung für andere Netzbetreiber offen.
 

OBrecht

Spezialist
Mitglied seit
12. Juni 2010
Beiträge
545
Reaktion auf Beiträge
7.868
Punkte
143
Carrier einfach umprogrammiert
ist aber noch am Anfang mit embedded SIM.
Finde Idee aber gut.
  • kein Öffnen Gehäuse mehr nötig f. Tausch Provider
  • keine SIM-Karte zurechtschneiden/-knipsen
  • kein lästiges Gefrimmel um SIM Karte in Schacht/Modulhalterung zu bekommen
Einfach ein Chip mehr auf PCB & funzt - sobald Hintergrundsysteme stehen.;)
 

wolle444

Elite User
Mitglied seit
25. Dezember 2010
Beiträge
1.837
Reaktion auf Beiträge
6.100
Punkte
163
Vor allem wird dann Anonymität absolut unmöglich, darum geht es sicher. Geringere Gerätekosten, Haha. Sicherlich auch ohne Huawei, die sind ja böse. ;)
 

OBrecht

Spezialist
Mitglied seit
12. Juni 2010
Beiträge
545
Reaktion auf Beiträge
7.868
Punkte
143
Anonymität absolut unmöglich
heutzutage nirgends mehr vorhanden!:thinking-emoji:

Wir waren / sind & werden alle gläsern.
Ob SIM oder embedded SIM - kein Unterschied.;)
Unsere lieben Regierungen/Behörden/... kommen sowieso an alle Daten - ob legal oder illegal.;)

Deswegen suche ich hin & wieder auch nach: Trump Putin Erdogan Attentat Bombe Anthrax ...
Möcht nur auf deren Liste sein.:angel-halo-emoji::new-tears-of-joy-emoji::new-tears-of-joy-emoji::new-tears-of-joy-emoji:
 

Oben Unten