MediaMarkt: Geständnisse in Korruptions-Skandal

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von Anderl, 7. November 2011.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.513
    Zustimmungen:
    99.918
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    MediaMarkt: Geständnisse in Korruptions-Skandal

    Im Schmiergeldskandal bei der Elektronik-Handelskette MediaMarkt können die Ermittler weitere Erfolge verzeichnen. Die beiden inhaftierten mutmaßlichen Schlüsselfiguren sollen bei der Staatsanwaltschaft Augsburg erste Geständnisse abgelegt haben.
    Das berichtet das Nachrichtenmagazin 'Focus' (heutige Ausgabe) unter Berufung auf Justizkreise. Dabei habe der MediaMarkt-Regionalleiter Bruno H. auch den Deutschland-Chef Michael Rook belastet haben. Dieser wurde wegen seiner möglichen Verwicklung in den Fall bereits Ende Oktober von den Gesellschaftern des Unternehmens beurlaubt.
    Dem Vernehmen nach soll der Top-Manager über die Machenschaften der korrupten Riege in den unteren Rängen informiert gewesen sein. Ein Ermittler sagte dem Magazin, es stehe aber noch nicht fest, ob Rook auch selbst Bestechungsgelder kassiert habe.
    Den bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der Regionalchef Bruno H. mit dem Unternehmer Peter N. in den Media-Märkten ein DSL-Vertriebssystem installiert haben, das mit der Handelskette zu weit überhöhten Preisen abrechnete. Dafür soll H. von seinem Komplizen mit 3,6 Millionen Euro geschmiert worden sein. Die Zahlungen soll der Unternehmer Peter N. nach 'Focus'-Informationen im Verhör eingeräumt haben. Über die Geldempfänger sagte er allerdings noch nichts.
    Für den Fall, dass MediaMarkt Deutschland-Chef Rook nicht nur von den Vorgängen gewusst, sondern sich auch selbst daran bereichert hat, muss er damit rechnen, nicht nur strafrechtlich belangt zu werden. Die Verantwortlichen bei MediaMarkt haben bereits angekündigt, dann auch zivilrechtliche Schadensersatzansprüche geltend machen zu wollen.
    Die ersten Verhaftungen in dem Korruptionsfall hatte es im Oktober gegeben. Neben den beiden oben genannten Personen befinden sich auch die Frau des MediaMarkt-Managers sowie drei weitere Beschuldigte in Untersuchungshaft. Genaueres über die Identität der Verhafteten wurde bisher aber noch nicht bekannt gegeben.

    Quelle: winfuture [​IMG]
     
    #1
  2. josef.13
    Offline

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.719
    Zustimmungen:
    16.205
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    AW: MediaMarkt: Geständnisse in Korruptions-Skandal

    Media-Markt-Skandal: Deutschlandchef verhaftet - Korruptionsverdacht

    Der von der Elektronikmarkt-Kette Media-Saturn Ende Oktober suspendierte Deutschlandchef Michael R. ist wegen Korruptionsverdachts inzwischen verhaftet worden.

    Die Staatsanwalt Augsburg bestätigte der Zeitung "Die Welt" am Nachmittag auch die Festnahme eines Buchhalters einer der Firmen, die Bestechungsgeld gezahlt haben sollen. Es habe neue Aussagen von Mitbeschuldigten gegeben, die die beiden Beschuldigtenmassiv belasteten, hieß es. Es habe Fluchtgefahr bestanden. R. ist seit 1987 bei Media-Markt und leitet die Geschäfte seit 2006.

    Gegen die Beschuldigten wird wegen Bestechung und Bestechlichkeit ermittelt, ein weiterer Topmanager war bereits in Haft genommen worden. Hintergrund sind dubiose Provisionszahlungen für Breitband-Internetanschlüsse. Anbieter von DSL-Verträgen sollen Verantwortliche von Media-Saturn mit insgesamt 3,5 Millionen Euro geschmiert haben, um ihre Produkte in den Märkten der Kette verkaufen zu dürfen.

    Media-Saturn mit Sitz in Ingolstadt betreibt rund 380 Geschäfte unter den Namen Media Markt und Saturn. Vor einiger Zeit hatte der Konzern bei einer internen Überprüfung Unregelmäßigkeiten festgestellt und die Justiz eingeschaltet. Im Juli durchsuchten Staatsanwaltschaft und Polizei mehrere Büros und Privatwohnungen, darunter auch die Zentrale des Unternehmens. Die Ermittler stellten zahlreiche Dokumente und Computerfestplatten sicher. Mehrheitseigentümer der Media-Saturn-Holding ist der Düsseldorfer Handelsriese Metro.

    Quelle: Sat+kabel
     
    #2

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.