Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

PC & Internet iBOOKS.TO stellt auf Abzocke um

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
19.511
Reaktion auf Beiträge
20.698
Punkte
163
Betrübliche Veränderungen bei iBOOKS.TO. Die Macher des offensichtlich rechtswidrigen E-Book Portals haben bei sich unzählige irreführende Links eingefügt. Wer das Abo in der Hoffnung abschließt, er könne darüber automatisch den Download des gewünschten Buches durchführen, wird enttäuscht. Dafür hat man sich nach Ablauf der Testphase automatisch für ein Jahr festgelegt. Usenet.nl kassiert dann satte 99,96 €.
Strategiewechsel bei iBOOKS.TO. Der Blog führt seine Nutzer durch einen regelrechten Dschungelpfad, sollten sie die angebotenen E-Books tatsächlich herunterladen wollen. Der echte Link ist ohne weiteres gar nicht sichtbar. Den bekommt man nur zu Gesicht, sofern man auf die Grafik „Mirror zeigen“ klickt.

ibooks.to_vipul-uthaiah_fraud-768x463.jpg

Ansonsten hat man auf der Hauptseite gleich drei Download-Banner eingebunden. Diese führen aber ausschließlich zur Abzocke und nicht zum Download des Werkes. Klickt man den eigentlichen Blogbeitrag an, wiederholt sich das Spiel. Drei Mal irreführende Links zu Usenet.nl, damit die Betreiber schön Kasse machen können. Und genau null Mal ist ein korrekter Link sichtbar.

usenet.nl ibooks.to

Von wegen bereit. Jahresabo statt Download gefällig?

Wer irgendwann dann doch noch das richtige Feld gefunden hat, dem werden mehrere Sharehoster zur Auswahl angeboten. Wer beim Captcha-Test dummerweise auf „Gratis Download“ klickt, landet schon wieder beim viel zu teuren Jahresabo des Usenet-Providers. Doch damit nicht genug. Eine Seite weiter bitte erneut gut aufpassen! Dort sind mehr irreführende als korrekte Links, die man anzeigt. Wer da durch will, muss alles mögliche ausprobieren, bis er endlich an’s Ziel gelangt. Diese Masse an irreführender Werbung ist wirklich nicht mehr zu ertragen! Da nützt es wenig, dass iBOOKS.TO eine der ganz wenigen Quellen für neue E-Books ist. Fast alle anderen klauen und kopieren nur, was Dritte gekauft und vom Wasserzeichen befreit haben.

Wir versuchen seit Ende letzte Woche den Kontakt zum Team aufzunehmen. Wir wollten sie eigentlich um ein Statement bitten. Allerdings war unsere Kontaktaufnahme bisher erfolglos. Und nein, das ist auch kein Aprilscherz, schön wäre es.

ibooks.to Logo


Kommentar: Jedem wird klar sein, dass die Betreiber Lesen.to nicht für umsonst erwerben konnten. Es ist auch offensichtlich, dass die Aufrechterhaltung eines solchen Blogs, der sehr oft upgedated wird, sehr zeitaufwändig ist. Dass das niemand auf Dauer umsonst machen will, ist durchaus nachvollziehbar. Es ist völlig okay, Werbung für einen Multihoster wie LinkSnappy zu machen. Aber was ihr da Euren Besuchern zumutet, geht echt auf keine Kuhhaut mehr! Irgendwann überschreitet man schlichtweg die Grenzen des guten Geschmacks. Ihr degradiert Eure Leser zu Cashcows.

Oder zu Opfern, die man nur oft genug in die Irre führen muss, bis sie hoffentlich irgendwann doch das Jahresabo abschließen. Weil dann und nur dann wäre die Prämie für die Vermittlung fällig. Sorry Leute: Das ist einfach unanständig. Ich finde, so geht’s bei iBOOKS.to echt nicht weiter!

Quelle; tarnkappe
 
Oben Unten