Hoeneß will Situation um Ribery beruhigen

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Saxon Lassiter, 19. August 2009.

  1. Saxon Lassiter
    Offline

    Saxon Lassiter Ist oft hier

    Registriert:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Spezialist im Blech verbiegen
    Ort:
    BRD
    Bayern-Manager Uli Hoeneß will mit dem Franzosen Franck Ribery vorerst nicht über eine Vertragsverlängerung verhandeln. Stattdessen müsse sich die Situation erst einmal beruhigen.

    Manager Uli Hoeneß will vorerst nicht mit Superstar Franck Ribery über eine vorzeitige Verlängerung seines 2011 auslaufenden Vertrages bei Rekordmeister Bayern München verhandeln. “Ich habe im Moment gar nicht vor, mit Franck über eine Verlängerung des Vertrags zu sprechen”, sagte Hoeneß der Sport Bild: “Jetzt müssen wir erstmal die Situation um Franck und im Klub total beruhigen.”
    Ribery müsse zudem erstmal komplett gesund werden, dann stehe der Fokus wieder auf Fußball und der FC Bayern habe dann sehr gute Argumente. Zudem könne er sich auch ein Szenario vorstellen, in dem Ribery in knapp zwei Jahren ganz ohne Millionenablöse gehen könnte: “Wenn wir bis dahin zweimal die Champions League gewinnen könnten, dann hätte ich kein Problem, Ribery ablösefrei gehen zu lassen.”
    Für 100 Millionen hätte Ribery gehen können
    Das Wechseltheater um den französischen Superstar hatte den Verein wochenlang in Atem gehalten. Hoeneß bekannte, dass Ribery für 100 Millionen Euro die Freigabe erhalten hätte. Allerdings hatte Real Madrid angeblich nur 80 Millionen Euro geboten. Und ein Angebot ein anderen Vereins über 100 Millionen entpuppte sich als Missverständnis. Laut Hoeneß habe der FC Bayern im Fall Ribery zeigen wollen, dass er im Gegensatz zu anderen Vereinen finanziell sehr gut dastehe: “Wir wollten ein klares Signal setzen: Wir lassen uns von niemandem mehr in der Welt auf dem Kopf herumtanzen!”
    Hoeneß erklärte zudem, dass der Verein trotz der Millionentransfers von sieben Spielern mit Stürmer Mario Gomez an der Spitze “nur” ein Transfer-Minus von 27 Millionen Euro vor der Saison gemacht habe.


    http://www.fussballportal.de
     
    #1
  2. carhatt
    Offline

    carhatt VIP

    Registriert:
    24. März 2009
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: Hoeneß will Situation um Ribery beruhigen

    langsam wird es lächerlich was die da treiben
     
    #2

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.