Hoeneß: “Das ist Kokolores”

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Saxon Lassiter, 12. September 2009.

  1. Saxon Lassiter
    Offline

    Saxon Lassiter Ist oft hier

    Registriert:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Spezialist im Blech verbiegen
    Ort:
    BRD
    Bayern-Manager Uli Hoeneß hat angesichts der schweren Verletzungen einiger Bundesligaspieler die Spielansetzung der Nationalmannschaften stark kritisiert.

    Uli Hoeneß hat am Samstag angesichts der hohen Belastung der Nationalspieler und schwerer Verletzungen wie der von Paolo Guerrero (Hamburger SV) in einem Rundumschlag erneut scharfe Kritik am internationalen Spielplan geübt. “Diese Länderspiele gegen Aserbaidschan und Südafrika - das ist ja langsam Kokolores. Ich meine, wir spielen da 100.000 Spiele, und wir Vereine haben den Dreck auszubaden”, sagte der aufgebrachte Manager des deutschen Rekordmeister Bayern München beim Pay-TV-Sender Sky und forderte die Klubs in der Bundesliga zum Handeln auf.
    “Wenn ich in der Hamburger Situation wäre, würde ich gegen die Wand springen, was da passiert ist. Wir müssen uns alle miteinander dagegen wehren, dass die Bundesliga jetzt zum 98. Mal unterbrochen wird wegen dieser Länderspiele. Da muss sich etwas ändern, sonst geht die Bundesliga kaputt”, äußerte Hoeneß weiter.
    Paolo Guerrero, mit vier Toren bester Torschütze des Hamburger SV, hatte sich in einem bedeutungslosen WM-Qualifikationsspiel mit Peru in Venezuela (1:3) einen Kreuzbandriss zugezogen und steht dem HSV mindestens sechs Monate nicht zur Verfügung. Miroslav Klose fühlte sich nach den beiden Länderspielen mit der deutschen Nationalmannschaft gegen Südafrika “nicht fit” und meldete sich quasi für das Punktspiel bei Borussia Dortmund ab.
    Hoeneß fordert Vorqualifikation
    Hoeneß bringt diese Situation auf die Barrikaden, Länderspiele wie gegen Südafrika oder WM-Qualifikationsspiel wie die gegen Aserbaidschan dürfte es nicht mehr geben. Eine “Vorqualifikation” müsse her.
    “Da muss sich etwas ändern. Collin Benjamin verletzt sich in einem Freundschaftsspiel gegen Swasiland und jetzt bekommen sie in Hamburg den Spieler zurück mit einem Entschuldigungsschreiben, das besagt: “Es tut uns leid, aber er ist sechs Monate außer Gefecht. Und dasselbe gilt auch für Guerrero. Der HSV hat jetzt die Rechnung zu zahlen. So kann das nicht weitergehen!”, sagte Hoeneß.
    Der Manager verwies bei Sky auch auf die Tatsache, dass das Spiel gegen Aserbaidschan in Hannover nicht ausverkauft gewesen sei. Der Zuschauer merke eben, dass es nur gegen den 150. der Weltrangliste gehe. Hoeneß: “Wenn man gegen Liechtenstein spielt, kann man auch gegen den FC Tegernsee spielen

    http://www.fussballportal.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.