Infos Hacker soll Pay-TV entschlüsselt haben

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Verdi-Fan

Moderator
Mitarbeiter
Mitglied seit
3. Oktober 2010
Beiträge
3.838
Gefällt mir
6.796
Punkte
113
"Programme von Sky geknackt"
Hacker soll Pay-TV entschlüsselt haben
Sie wollen das Programm von Bezahlsendern schauen, aber nicht dafür bezahlen: Hunderte Kunden sollen deshalb den Dienst eines Hackers in Anspruch genommen haben. Gegen einen 27-Jährigen aus Bayern wird nun ermittelt – und womöglich auch gegen seine Auftraggeber."

zit. nach N-TV Online Montag, 14. Mai 2018

vollständiger Text hier:

Du musst dich Anmelden um diesen Link zusehen. Melde dich an oder Registriere dich jetzt.


tv-2213140_1280-cc9ee81587353f74.png

Grüße
VF
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RollinCHK

Elite User
Mitglied seit
4. Dezember 2009
Beiträge
1.620
Gefällt mir
238
Punkte
63
Kein Mitleid, jedenfalls nicht, wenn man für den "Dienst" bezahlt hat... So dumm kann man nicht sein...
 

mega

Stamm User
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
1.004
Gefällt mir
370
Punkte
83
Dann sind wir ja alle hacker wow :)

Gesendet von meinem Huawei p20 pro
 
Gefällt mir: OBrecht

josef.13

Moderator
Mitarbeiter
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
18.831
Gefällt mir
19.168
Punkte
113
Polizei gelingt Schlag gegen illegale Pay-TV-Hacker
InfoDigital Lesetipp: Sky greift Pay-TV-Piraten an
Bereits seit Mai 2017 ermittelt die Polizei gegen einen 27-Jährigen aus dem südlichen Landkreis Rosenheim wegen der illegalen Bereitstellung entschlüsselter Pay-TV-Sender an Dritte. Bisher konnten über 500 Kunden ermittelt werden, welche diese illegalen Dienste in Anspruch nahmen, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am 14. Mai mit. Darunter befinden sich auch mehrere Gewerbebetriebe.

Der Beschuldigte soll es Dritten ohne Abonnement mit dem jeweiligen Fernsehanbieter ermöglicht haben, verschlüsseltes Bezahlfernsehen, insbesondere Programme eines großen deutschen Anbieters, entschlüsselt zu empfangen. Ganz umsonst war das verlockende illegale Angebot nicht. Der Preis hierfür lag aber weit unter dem offiziellen Preis für ein Abonnement. Der bisher festgestellte Schaden beläuft sich für die Pay TV-Anbieter auf rund 250.000 EUR.

Die Umsetzung des kriminellen Geschäftsmodells erfolgt über sogenannte Card-Sharing-Server. Diese befinden sich im aktuellen Fall in Deutschland, aber auch im benachbarten europäischen Ausland. Zum Empfang sollen die Kunden vom Beschuldigten manipulierte Receiver bzw. IPTV-Boxen erhalten haben, mit denen der illegale Empfang möglich wird.

Die umfangreichen und technisch komplexen Ermittlungen wegen gewerbsmäßigen Computerbetrugs werden seit rund einem Jahr von der Zentralstelle Cybercrime Bayern und dem K 11 der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim geführt.

Bereits am 8. Mai 2018 fand unter Federführung der ZCB und der KPI Rosenheim eine groß angelegte Durchsuchungsaktion statt, über welche die Öffentlichkeit aus ermittlungstaktischen Gründen erst jetzt informiert werden kann. Dabei wurden drei Privatwohnungen und 13 Gewerbebetriebe im Bereich der Polizeipräsidien Oberbayern Süd, Oberbayern Nord, Schwaben Süd/West und in Baden-Württemberg durchsucht. In Deutschland wurden fünf Server und im europäischen Ausland (Österreich, Frankreich, Niederlande) im Wege der Rechtshilfe vier Server beschlagnahmt.

Es wurden umfangreiches Beweismaterial (unter anderem 135 Receiver, zehn Computersysteme und 40 Mobiltelefone), sowie eine große Datenmenge von über 50 Terabytes sichergestellt. Die Auswertung wird mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Im Einsatz befanden sich neben einem Staatsanwalt der ZCB ca. 50 Polizeibeamte und 14 forensische Sachverständige.

InfoDigital Lesetipp: Sky greift Pay-TV-Piraten an
Was früher umständlich mit Piratenkarten, umprogrammierter Receiver-Software oder Hacker-Programmen auf dem PC eher etwas für Freaks im dunklen Kämmerchen war, ist inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen: Pay-TV-Piraterie. Warum? Der Trend zum TV- und Video-Streaming, der durch Abrufdienste wie Amazon Prime Video und Netflix angetrieben wurde, spült als Nebeneffekt auch illegale Streaming-Angebote nach oben. Mit der jetzt gestarteten Aktion „Anti Piracy Now“ geht der Pay-TV-Veranstalter Sky Deutschland in die Offensive gegen die Piraten. Wie der Plan aussieht, lesen Sie in der InfoDigital Ausgabe 5/2018, die jetzt im Handel sowie als
Du musst dich Anmelden um diesen Link zusehen. Melde dich an oder Registriere dich jetzt.
für
Du musst dich Anmelden um diesen Link zusehen. Melde dich an oder Registriere dich jetzt.
sowie als
Du musst dich Anmelden um diesen Link zusehen. Melde dich an oder Registriere dich jetzt.
erhältlich ist

Quelle: INFOSAT
 

Nokia6681

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
27. November 2014
Beiträge
35
Gefällt mir
13
Punkte
8
50GB testen- sichten- lesen kann scho a bisserl dauern , da wünschen wir alle mal viel Spaß dabei , wer ist so geil dieses Müllprogramm der PyTV anbieter zu schauen, die einzigen die das interessiert sind die Fußball geschädigten die ohne Ihren Ball nicht leben können und die Haxen die danach treten, ein normaler der keinen Fußball braucht der braucht auch dieses Müll Programm nicht , der sieht eher Netflix oder wie der andere käse sich nennt und sieht die uralt Filme die dort laufen.

Das beste Programm das es gibt, gibt es nur im freien beim herum laufen, zuhören , zusehen und sich kaputt lachen, dagegen ist jede Sitcom ein alter Hut. Leute geht raus an die frische Luft und hockt nicht daheim rum und glotzt in die Glotze und schon gar nicht wegen Fußball !!

Jeden den es hier erwischt oder erwischt hat , mit denen habe ich null Mitleid weil alle meinen das gedöns per Internet u.s.w ist so sicher, aber wie man sieht ist es das nicht , klar die kleinen Fische wirds nicht so erwischen als die wo das vertreiben oder vermarkten.
 

OBrecht

Spezialist
Mitglied seit
12. Juni 2010
Beiträge
527
Gefällt mir
5.998
Punkte
93
Gefällt mir: HomerXL und Hans139
D

dbox2freak2

Guest
Kann sowas gar nicht verstehen, die Beamten tun so als wenn das was ausergewöhnliches wäre.
Es hat immer ein Grund warum dies nun in den Schlagzeilen kommt.

Mit Hacker hat das wohl nicht zu tun, man braucht ja nur in Google CS Anbieter eingeben und gut ist :)

Was ich auch nie versteh, wie ist es möglich das Leute den Mist bei ebay anbieten können ?
Wenn man bei ebay cccam oder IPTV eingibt kommen da sehr viele Anbieter, wie kann das sein ??

Wenn die Behörden doch nur wollen können die da einige hoch nehmen
 
Gefällt mir: Fllory66 und OBrecht

pehedima

Moderator
Mitarbeiter
Mitglied seit
10. Dezember 2012
Beiträge
8.202
Gefällt mir
11.980
Punkte
113
Es ist tatsächlich sehr lustig zu lesen, was in den Medien als 'Hacker' bezeichnet wird.

CS kann doch heute so gut wie jeder betreiben, auch die, die nicht einmal den Einschaltknopf an einem PC finden.
In diesem Zusammenhang von Hacker zu sprechen ist ja eine Beleidigung der Szene.

Richtige Hacker haben Mittel und Wege ihre Identität zu verbergen, da müssen die Ermittler erst mal über "Rom->Chicago->Bethlehem" entsprechende Server-Adressen auswerten und die 256-ACS-VPN-Tunnel-Verschlüsselung knacken usw. usw., um an brauchbare Informationen zu kommen.

Das hier ist doch eher eine Methode an schnelles Geld zu kommen mit 'gefährlichem Halbwissen' (wie man ja sieht).
 
D

dbox2freak2

Guest
Ja, aber wie kann das sein das bei ebay das angeboten werden kann, auch bei ebay kleinanzeigen gibt es jede menge.

Versteh das einfach nicht, das ist doch schon frech.

Ich hatte mal bei ebay eine Ps3 mit Chip rein gesetzt, innerhalb 5 min wurde die Auktion geschlossen.

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L31 mit Tapatalk
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben