Google: Aus für Latitude und Trick für Offline-Maps

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von reini12, 10. Juli 2013.

  1. reini12
    Offline

    reini12 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    12. November 2009
    Beiträge:
    2.569
    Zustimmungen:
    3.109
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Selbständig in der IT Branche
    Ort:
    Hannover
    [h=1]Google: Aus für Latitude und Trick für Offline-Maps[/h][​IMG]Google hat eine neue Android-App für Google Maps freigeschaltet, darin fehlt nicht nur die Möglichkeit für Offline-Karten, sondern auch der Lokalisierungsdienst Latitude. Ersteres lässt sich über einen Trick aktivieren, letzteres wird hingegen im August abgedreht.

    [​IMG]

    Wie SlashGear unter Berufung auf eine offizielle Support-Seitevon Google berichtet, wird Latitude am 9. August 2013 eingestellt, das bedeutet auch das Aus auf damit verbundene Anwendungen. Wer beispielsweise die Google-Maps-App derzeit bewusst nicht aktualisiert, wird ab dem August-Termin Latitude dennoch nicht mehr nutzen können, da das Aus Server-seitig durchgeführt wird.

    Hintergrund der Einstellung des Lokalisierungsdienstes ist das Bestreben von Google, die Nutzer auf das soziale NetzwerkGoogle+ umzuleiten. In der Android-App von Google+ findet sich bereits ein Punkt namens "Standorte". Dort kann man auch die Position seiner Freunde sehen, zumindest wenn diese zuvor freigeschaltet worden ist.

    Dazu geht man in die Einstellungen der Android-App von Google+ und definiert unter "Standorte teilen" jene Kreise, die die (eigene) Position sehen dürfen. Die Freundeslisten von Latitude können hingegen nicht exportiert oder übertragen werden.

    Den Wegfall von Latitude werden die meisten allerdings wohl verkraften, gehörte der Dienst nicht gerade zu den beliebtesten von Google. Schwerer wiegt schon das Aus für die Offline-Karten in der App von Google Maps. Hier gibt es allerdings einen Trick, mit dem man sich dennoch das Kartenmaterial im Cache speichern kann.


    Und zwar zoomt man hierfür auf den Kartenausschnitt, den man abspeichern möchte. Danach tippt man ins Suchfeld "OK Maps" und bestätigt die Eingabe, woraufhin die jeweilige Kartenansicht lokal abgespeichert wird. Verraten hat diese versteckte Funktion Abby DeBellis, Community Managerin bei Google Maps. Warum man das so gut versteckt hat, beantwortet sie nicht, man kann also nur hoffen, dass man diese Funktion demnächst in einer weniger umständlichen Variante in die App zurückbringt.

    Quelle: Winfuture
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.