Glasfaser: Telekom schafft Geschwindigkeits-Rekord

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von josef.13, 2. März 2012.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.729
    Zustimmungen:
    16.219
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Die Deutsche Telekom hat nach eigenen Angaben einen neuen Übertragungsrekord in Glasfaserleitungen erzielt. Forschern der Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) sei es erstmals gelungen, eine Übertragung von 512 Gigabit pro Sekunde über einen Wellenlängenkanal in einer Glasfaser zu realisieren.

    Dies entspricht einer Nutzbitrate von 400 Gigabit pro Sekunde oder als Äquivalent der Übertragung von gleichzeitig 77 Musik-CDs. Während die Messlatte für Glasfaser-Übertragungen im Labor höher liegt, konnte dieser Rekord im realen Einsatz im Glasfaser-Netz der Telekom auf der Strecke von 734 Kilometern von Berlin nach Hannover und zurück erreicht werden.

    Die maximale Bitrate in den Backbonenetzen liegt heute bei 100 Gigabit pro Sekunde je Kanal. Werden alle Kanäle einer Glasfaser genutzt können mit dem neuen Verfahren auf den maximal verfügbaren 48 Kanälen bis zu. 24,6 Terabit pro Sekunde übertragen werden. Damit läßt sich eine Sammlung von 3.696 CDs gleichzeitig über eine Glasfaser übertragen. Vorhandene Netze schaffen unter Einsatz des neuen Verfahrens die doppelte Übertragungsleistung. Lediglich ein Austausch der Technik in den Endstellen wäre erforderlich, hieß es.

    Im Telekom Forschungsprojekt OSIRIS (Optically Supported IP Router Interfaces) wurde die Übertragung von 512 Gigabit pro Sekunde über einen 100-Gigahertz-Wellenlängenkanal über 734 Kilometer realisiert, womit erstmals eine spektrale Empfindlichkeit von 5 Bit pro Sekunde und Hertz im Netz der Deutschen Telekom demonstriert werden konnte.

    Diese Übertragungsleistung wurde durch den Einsatz von Übertragungstechniken mit zwei Trägerfrequenzen, zwei Polarisationsebenen, einer 16-Quadratur-Amplituden-Modulation sowie digitaler Offline-Signalverarbeitung für die Entzerrung von Fasereinflüssen erreicht. Die Übertragungsstrecke umfasste insgesamt 14 Faserabschnitte mit Dispersionskompensation, die für die benachbarten konventionellen 10-Gigabit-Kanäle notwendig war. [​IMG]

    Quelle: WinFuture
     
    #1
    wesstschonn gefällt das.
  2. josef.13
    Offline

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.729
    Zustimmungen:
    16.219
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Telekom: Übertragungsrekord mit 512 Gbit/s

    Wissenschaftlern der Telekom Innovation Laboratories – kurz T-Labs – ist es im Rahmen des Forschungsprojektes OSIRIS (Optically Supported IP Router Interfaces) nach eigenen Angaben gelungen, erstmals 512 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) über einen Wellenlängenkanal einer Glasfaser zu übertragen. Erreicht wurde der Rekordwert unter realen Bedingungen hin und zurück über eine Gesamtstrecke von 734 Kilometern im Glasfasernetz der Deutschen Telekom zwischen Berlin und Hannover.

    Nutzbitrate 400 Gbit/s
    Laut Telekom entspricht dies einer Nutzbitrate von 400 Gbit/s oder 77 Musik-CDs sowie einer Vervierfachung der heute in den Backbone-Netzen je Kanal erreichbaren Maximalgeschwindigkeit von 100 Gbit/s. Würden dabei alle 48 verfügbaren Kanäle einer Glasfaser genutzt, könnten so bis zu 24,6 Terabit pro Sekunde (Tbit/s) übertragen werden - vergleichbar mit der Datenmenge von knapp 3.700 CDs.
    In den vorhandenen Netzen soll sich unter Einsatz des neuen Verfahrens die doppelte Transferleistung erreichen lassen. Dafür müsste lediglich ein Austausch der Technik in den Endstellen vorgenommen werden, teilte der Bonner Internetanbieter am Freitag mit.

    Quelle: onlinekosten.de
     
    #2

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.