Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Free-TV-Premiere bei RTL - "Vielleicht, vielleicht auch nicht"

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Skyline01, 20. Juni 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.753
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Freee-TV-Premiere bei RTL - "Vielleicht, vielleicht auch nicht"

    Für viele Kinder ist die Vergangenheit ihrer Eltern etwas Spannendes, Mysteriöses, häufig Verborgenes. Nur allzu gern wollen sie mehr wissen über Jugendsünden, verflossene Liebschaften und Entgleisungen. Genauso wie die zehnjährige Maya, die anlässlich der Trennung von Mum und Dad erfahren will, wie die beiden eigentlich zueinander gefunden haben.

    Papa Will sträubt sich zunächst, findet dann aber doch Gefallen an seiner ganz eigenen Art der persönlichen Geschichtserzählung, nach dem Motto: "Vielleicht, vielleicht auch nicht" (Originaltitel: "Definetly, maybe"), wie die Liebeskomödie heißt, die RTL am Sonntag um 20.15 Uhr zum ersten Mal im deutschen Free-TV zeigt.

    Will (Ryan Reynolds, "Selbst ist die Braut") erzählt Tochter Maya (Abigail Breslin, "Little Miss Sunshine") von seiner echten Liebe zu drei Frauen, doch dabei vertauscht er Namen und Details, so dass Maya (ebenso wie der Zuschauer) raten muss, welche der drei Freundinnen ihres Vaters schließlich ihre Mutter wurde. Dabei geht es turbulent zu: Eigentlich wollte Will seiner Collegeliebe Emily (Elizabeth Banks) einen Antrag machen, doch dann fühlt er sich auch zu deren Freundin Summer (Rachel Weisz) hingezogen - außerdem beichtet ihm Emily einen Seitensprung.

    Und dann ist da auch noch April (Isla Fisher), die Will im Wahlkampfbüro von Bill Clinton kennen und schätzen lernt... All das wird in teils turbulenten Rückblenden erzählt, immer wieder unterbrochen von den neugierigen Fragen der zehnjährigen Maya. Gleichzeitig verquickt Regisseur Adam Brooks die Liebesgeschichte geschickt mit Clintons Präsidentschaftswahlkampf und fügt so eine weitere Erzählebene ein.

    Ein "hinreißendes Liebespuzzle", urteilte die Programmzeitschrift "TV Today", und das Kinomagazin "Cinema" meint: "Sympathische Romanze mit einer originellen Grundidee, die jedoch kaum Überraschungen bietet". Turbulente Überraschungen bot das Privatleben von Hauptdarsteller Reynolds in den vergangenen Jahren: 2007 lösten er und Sängerin Alanis Morissette nach fünfjähriger Beziehung ihre Verlobung, ein Jahr später heiratete er Schauspielkollegin Scarlett Johansson.

    Quelle: satundkabel.de
     
    #1

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.