Formel 1 bald mit eigenem Live-Stream?

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von josef.13, 27. Mai 2013.

  1. josef.13
    Online

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.713
    Zustimmungen:
    16.199
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Die Rennen der Formel 1 könnten schon bald von der Formel-1-Gruppe selbst im Internet als Live-Stream angeboten werden. Bisher liegen die Rechte dafür bei den übertragenden TV-Sendern.

    Die Formel 1 denkt aktuell über die Umstrukturierung ihrer Übertragungswege nach. Das geht aus dem 498 Seiten starken Prospekt zum geplanten Börsengang der Rennserie in Singapur hervor. Darin erwägt die Formel-1-Gruppe, die digitalen[​IMG] Medienbestände in Zukunft[​IMG] weiter auszubauen. Üblicherweise sei das Recht der Online-Übertragung an die Broadcast-Partner lizenziert - aber es könne auch erwägt werden, das Lizenzierungsmodell in Zukunft zu ändern.

    Als exklusiver Rechteinhaber an der Weltmeisterschaft kontrolliere die Formel-1-Gruppe sowohl die eigene Online-Plattform formula1.com als auch deren Inhalt. Um die eigenen Rechte zu Geld zu machen, will die Gruppe deshalb auch den Ausbau eines eigenen Online-Angebots mit Live-Streams von den Rennen in Betracht ziehen. Dabei wird unter anderem auch über digitale[​IMG] Premium-Inhalte und zusätzliche Sprachoptionen auf der eigenen Website gesprochen.

    Um maximale Erträge aus den Online-Übetragungen der Formel 1 zu erwirtschaften, könnte die Rennliga bereits in wenigen Jahren das komplette Renngeschehen parallel zu den TV-Übertragungen kostenpflichtig im Internet[​IMG] anbieten. Da ein Großteil der Verträge mit den Rundfunkveranstaltern, die derzeit noch die Online-Rechte für die jeweiligen Länder halten, Ende 2015 auslaufen, könnten entsprechende Pläne bereits ab 2016 umgesetzt werden.

    Gemeinsam mit dem Technologie-Partner Tata, mit dem die Formel 1 seit Anfang 2012 kooperiert, hat die Rennserie bereits eine hervorragende Netzwerk-Infrastruktur an allen Rennorten auf der Welt. Tata verfügt zudem auch über eines der größten Unterseekabelnetze der Welt, sodass für Online-Übertragungen genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen sollten. Dank des Rückkanals im Internet werden so auch Features wie eine freie Kamerawahl und ähnliches für die Live-Übertragungen technisch[​IMG] denkbar.

    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #1
    kai865100 und Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.