Fast soviele SIM-Karten wie es Erdenbürger gibt

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von josef.13, 13. Oktober 2012.

  1. josef.13
    Online

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.136
    Zustimmungen:
    15.703
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Studie:
    Sechs Milliarden Mobilfunkanschlüsse gab es der International Telecommunication Union (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ) zufolge Ende 2011 – nur eine Milliarde weniger, als es Menschen auf der Erde gibt. So ist es in der neuen ITU-Studie "Measuring the Information Society" nachzulesen (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    als PDF-Datei). Allerdings wurden für die Studie ausgegebene SIM-Karten und nicht etwa angeschlossene Personen erfasst.

    Nach Angaben der Organisation verfügen zwei der sieben Milliarden Menschen weltweit über einen Internetanschluss. Glaubt man den Zahlen, ist die Netznutzung aber nach wie vor ein Privileg der hoch entwickelten Nationen: In den Industriestaaten seien 74 Prozent der Bevölkerung online, in den Entwicklungsländern dagegen nur 24 Prozent.

    Brahima Sanou, Chef des ITU-Entwicklungsbüros kritisierte, dass in Staaten mit geringem Pro-Kopf-Einkommen zwar immer mehr Menschen einen mobilen Internet-Zugang nutzten, die Preise dafür aber immer noch zu hoch seien: "Wenn sich in diesen Staaten das Wunder der guten Mobilfunk-Versorgung auch auf das mobile Breitband-Internet erstrecken soll, muss die 3G-Netzabdeckung erweitert werden, und die Preise müssen weiter fallen."

    Quelle: heise.de
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.