Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Die Zeit ist reif: Wo ist die Sky-Alternative via Satellit?

Dieses Thema im Forum "Sky News" wurde erstellt von josef.13, 21. Februar 2017.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    17.401
    Zustimmungen:
    17.063
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Discovery und Sky haben sich haben sich Ende Januar in letzter Minute doch auf eine weitere Verbreitung über die Sky-Plattform geeinigt - wohl nicht zuletzt, weil es via Satellit gar keine Alternative gibt. Dabei schafft Sky mit seiner neuen Strategie eine Lücke, die ein neuer Anbieter schließen könnte

    Der überraschend öffentlich ausgetragene Machtkampf zwischen Discovery und Sky warf Ende Januar ein Schlaglicht auf die derzeitigen Machtverhältnisse im deutschen Pay-TV-Markt. Discovery drohte damit, neben dem Discovery Channel auch die Eurosport-Angebote - für die man in der jüngeren Vergangenheit mit dem Erwerb von Olympia- und Bundesliga-Rechten bekanntlich viel Geld in die Hand genommen hat und wofür man dann offenbar auch mehr Geld von Sky sehen wollte - von der Sky-Plattform zu nehmen, nachdem die Verhandlungen über einen neuen Distributionsvertrag festgefahren waren.

    1303814920.jpg
    Pay-TV-Sender suchen ein Zuhause

    Letztlich einigte man sich in letzter Minute doch - und zwar, wie Sky genüsslich betonte, auf die gleichen Konditionen, die man auch vor dieser öffentlichen Eskalation bereits angeboten hatte. Discovery behielt sich lediglich vor, über die 40 erworbenen Bundesliga-Spiele nochmal gesondert verhandeln zu wollen. Discovery betonte schon im Vorfeld der Einigung tapfer, dass es einen "Plan B" gebe. "Vor drei oder vier Jahren hätte es vielleicht aufgrund des Marktes keinen Plan B geben können, inzwischen gibt es den aber", sagte Alberto Horta, der stellvertretende Discovery-Chef in Deutschland, im Gespräch mit DWDL.de. Doch das Problem, vor dem nicht nur Sky, sondern alle Betreiber von Pay-TV-Sender stehen, ist offensichtlich: Im Satelliten-Bereich gibt es derzeit noch keinen schon bestehenden Weg, der an Sky vorbei führt.

    Wird ein Sender im Kabel nicht mehr via Sky verbreitet, dann bleiben die Pay-TV-Pakete der Kabelnetzbetreiber, in denen viele der nicht-Sky-eigenen Pay-TV-Sender ohnehin schon enthalten sind. Das bedeutet nicht, dass ein Abschied von Sky mit seinen inzwischen knapp fünf Millionen Abonnenten nicht auch dort schmerzen würde, doch auch die Kabelnetzbetreiber bringen durchaus ansehnliche Abonnenten-Zahlen mit. Via Satellit exisitiert ein Angebot wie das der Kabelnetzbetreiber aber nicht.

    Im Jahr 2007 erkannte schon einmal ein Unternehmen diese Lücke. Dieses Unternehmen hieß Premiere, das als Antwort darauf Premiere Star als damals eigenständiges Angebot mit Pay-TV-Sendern anderer Anbieter auf den Markt brachte. Schon 2009 war das mit der Umfirmierung in Sky allerdings wieder Geschichte, die Drittsender wurden ins normale Sky-Angebot integriert - was zu der eigentlich kuriosen Situation führt, dass sich das Sky-Portfolio je nach Empfangsweg deutlich unterscheidet.

    Problematisch wird das für die Betreiber der Pay-TV-Sender nun, weil Sky in der jüngeren Vergangenheit seinen Fokus erkennbar anders gesetzt hat. Im Mittelpunkt der Strategie stehen bei Sky nun stärker denn je exklusive Inhalte, die man auf den eigenen Sendern zeigt. Das zeigt sich nicht nur in der Produktion eigener Serien und seit neuestem auch eigener Shows, sondern auch im Start eines Senders wie Sky1. Für Drittsender ist Sky hingegen ein schwierigerer Verhandlungspartner geworden. Davon können schon viele ein Lied singen: ProSiebenSat.1 ist mit seinen Pay-TV-Sendern Sat.1 emotions, ProSieben Fun und kabel eins classics ebenso von der Sky-Plattform verschwunden wie Sony mit AXN, der MGM Channel hat sich nach dem Aus bei Sky gleich komplett aus Deutschland verabschiedet, Motorvision.TV ist nur noch über manche Empfangswege bei Sky verfügbar. Neuere Sender wie Geo Television oder der Sony Channel schafften es ohnehin nie ins Angebot. Die Zeit, in der es ein stetiges Anwachsen des Angebots an Drittsendern bei Sky gab, ist jedenfalls lange vorbei, Sky geht nun deutlich selektiver vor - wofür es ja auch gute Gründe geben mag.

    Dieser neue Fokus von Sky macht aber die Tür auf für ein neues Angebot, das Pay-TV-Sendern via Satellit eine neue oder auch nur eine weitere Heimat geben kann. Als natürlicher Anbieter böte sich da - analog zu den Kabelnetzbetreibern - der Satellitenbetreiber Astra an. Mit seiner Tochter HD+ ist der längst auch im Endkundengeschäft tätig und zählt dort immerhin inzwischen zwei Millionen zahlende Kunden für private HD-Sender - warum dort also nicht auch zusätzlich ein Pay-TV-Paket anbieten? Darauf angesprochen heißt es beim Unternehmen: "Aktuell ist HD+ eine Plattform, auf der Zuschauer ein zusätzliches Programm-Angebot in HD-Qualität empfangen können. Darüber hinaus gibt es aktuell keine Planungen." Doch ausgeschlossen ist eine solche Erweiterung nicht, denn "rein technisch lassen sich über HD+ verschiedene Geschäftsmodelle abbilden", wie es vom Unternehmen weiter heißt. Spätestens wenn weitere Sender aus dem Sky-Angebot fallen, dürften solche Überlegungen konkreter werden. Denn ein Pay-TV-Sender, dem die Verbreitung via Satellit fehlt, hat ohne Frage ein großes Problem: Er kann fast die Hälfte der TV-Haushalte in Deutschland gar nicht erreichen. Darüber können auch die alternativen Verbreitungspartner auf anderen Verbreitungswegen nicht hinwegtäuschen.

    Quelle; dwdl
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2017
    #1
    mco74, MegRyan77, opi hansi und 8 anderen gefällt das.
  2. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.397
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    Und wer sollte es machen?

    Mir würde nur HBO Einfallen, da wären dann gute Film Kanäle vorhanden, und für die Themen Sender gibt es ja genug was aufgenommen werden könnte in deren Pakete/e.

    Und ohne Sport/Bulli in DE wird es auch schwierig so was zu starten.
     
    #2
  3. mattmasch
    Online

    mattmasch Elite Lord

    Registriert:
    18. April 2012
    Beiträge:
    7.307
    Zustimmungen:
    2.827
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsenring
    ...gerade ohne Sport wäre es für viele attraktiv, denn genau diese Leute wurden ja bei SKY verekelt.
    Denen haben sie nur noch 3. klassische Kost und davon die 5. Wiederholung angeboten, durften aber den Fußball schön quer finanzieren damit für die Sportfreunde ihr Abo preiswert blieb.
     
    #3
    CoDo3., kaltvront, MegRyan77 und 8 anderen gefällt das.
  4. MatthiasDVB
    Offline

    MatthiasDVB Freak

    Registriert:
    7. Juni 2010
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    108
    Punkte für Erfolge:
    43
    Es wird zeit, dass AustriaSat den Markt nach Deutschland öffnet.
    Der Vertrieb für Karten sollte wohl kaum das Problem sein.
     
    #4
    jschling, imi8mm und Verdi-Fan gefällt das.
  5. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.397
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    Das ist eher ein Rechte Problem, außerdem sind das eh fast nur die HD+ Sender.
     
    #5
  6. mattmasch
    Online

    mattmasch Elite Lord

    Registriert:
    18. April 2012
    Beiträge:
    7.307
    Zustimmungen:
    2.827
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsenring
    ...bei den Ösis sehe ich auch keine Lösung!
     
    #6
  7. MatthiasDVB
    Offline

    MatthiasDVB Freak

    Registriert:
    7. Juni 2010
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    108
    Punkte für Erfolge:
    43
    @kiliantv

    Nicht HD Austria, sonder AustriaSat.
    Dort sind ohnehin viele Sender an Bord, die bei Sky geflogen sind, wie Kabel 1 Classics, Sat.1 Emotions, AXN....und auch Eurosport 2, Planet, Nick Jr, die MTV Sender
    und Sportdigital HD sowie Hoppelei a'la Brazzers, VIVID und Hustler.
    Das wäre als Basis doch ne gute Sache.
    Und AustriaSat gehört eh der M7 Gruppe, die in Deutschland ja tätig ist.
    Man kann doch hier noch nachlegen und weitere Sender aufschalten.
     
    #7
    xyladecor gefällt das.
  8. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.397
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    OK aber so richtig toll wäre die Konkurrenz für Sky nicht wirklich.

    Gesendet von meinem Telekom Puls mit Tapatalk
     
    #8
  9. MatthiasDVB
    Offline

    MatthiasDVB Freak

    Registriert:
    7. Juni 2010
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    108
    Punkte für Erfolge:
    43
    Aber zumindest ein Anfang.
    Gibt ja noch echt viele Sender, die man schalten könnte.
    Pro Sieben FUN, K1Classics und Sat.1 Emotion, Sony Channel, Silverline TV, AutoMotorSport Channel, BonGusto, XITE,
    VIVA & Comedy Central HD, Spiegel TV Wissen, NatGeo People, Geo TV, Travel Channel, Wetter Fernsehen, Gute Laune TV, RCK TV,
    MTV Brand New, Animal Planet, Horse & Country, Extreme Sports usw usw
    Alles in HD ist ja auch soweit schon verfügbar, in irgendwelchen Kabelnetzen usw.

    Auswahl gibt es echt genug an Sendern, die via Sat fehlen.
     
    #9
    Verdi-Fan, Ri36 und xyungeloest gefällt das.
  10. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.397
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    Fast die alle sind ja z.b. schon auch in HD bei Entertain TV. (zum Glück) :D
     
    #10
  11. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.397
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    Warum eine Sky-Alternative via Sat sich nicht lohnt – Eine Replik
    von Du mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos Registrieren · 21. Februar 2017

    Die von mir sehr geschätzte Fach-Website Du mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos Registrieren hat am heutigen Dienstag in einer Kolumne Position für eine neue Plattform über Satellit für Pay-TV-Sender bezogen.

    DWDL-Redakteur Uwe Mantel argumentiert:

    Die Zeit, in der es ein stetiges Anwachsen des Angebots an Drittsendern bei Sky gab, ist jedenfalls lange vorbei, Sky geht nun deutlich selektiver vor – wofür es ja auch gute Gründe geben mag.

    Dieser neue Fokus von Sky macht aber die Tür auf für ein neues Angebot, das Pay-TV-Sendern via Satellit eine neue oder auch nur eine weitere Heimat geben kann.

    Mantel hat in einem Punkt absolut Recht. Für Drittanbieter ist die aktuelle Situation alles andere als einfach. Vorbei die Zeiten, in denen man mit einer Aufschaltung bei Sky auf einen Schlag fast 5 Mio Haushalte (bei einer Aufschaltung auch im Kabel) oder zumindest ca. 3 Mio (geschätzt, nur über Sat) erreichte. Vor allem: Man konnte mit einem fixen, sicheren Budget planen, denn Sky zahlte monatlich fleißig und verlässlich mehrere Cent pro Kunde und Sender, was sich – z.B. bei Sony mit den Sendern Animax und AXN – auf einen nicht unerheblichen, jährlichen achtstelligen Eurobetrag summierte. Und mit knapp 20 Mio Euro Einnahmen nur von Sky (von den Kabel- und IPTV-Anbietern kommt ja noch weiteres Geld hinzu) kann man schon mal einen Sender anständig betreiben.

    Könnte man. Und hier liegt das Problem. So mancher Drittanbieter hatte es sich – in der Hoffnung, dass es ewig so weiter geht – in dieser Position bequem gemacht und entsprechend wenig in den Sender investiert. Gerade das Beispiel AXN ist hier exemplarisch. Ja, es gab eine Handvoll Erstausstrahlungen. „Chicago P.D.“ etwa (die einzige Sendung, die ich regelmäßig auf AXN geschaut habe), oder „House of Lies“. Aber ansonsten liefen viele Serien und Filme in Endlosschleife. Quoten sind kaum bekannt, die Vermutungen gehen dahin, dass diese zumeist im Nichtmessbaren Bereich lagen.

    Bei Sky ist daher – durch entsprechende Erkenntnisse aus der Zuschauerforschung untermauert – die Überzeugung gewachsen, dass diese Sender nur viel Geld kosten und nicht viel bringen; weder gesteigerte Zufriedenheit bei den Bestandskunden noch neue Abonnenten. Natürlich, immer wenn ein Sender von der Plattform fliegt, gibt es den ein oder anderen Aufschrei in Foren und sozialen Medien. Doch verhallt dies oftmals wieder schnell, ohne echte Konsequenzen für Sky. Wegen des Wegfalls von AXN kündigen? Nein, das war selten der Grund für ein Abo.

    Sky hat fast 5 Mio Kunden, weil man Premiuminhalte bietet. Sport, Filme, Serien – und das alles als Erstausstrahlung. Mit Archivware allein – das hat schon zu DF1-Zeiten nicht geklappt, und da gab es noch kein Netflix – ist kein Blumentopf zu gewinnen.

    Der deutsche Pay-Platzhirsch war nie so breit aufgestellt in punkto Drittsender wie die Schwestern aus Großbritannien oder Italien, was historisch bedingt ist. Schon zu Zeiten Leo Kirchs, Gott hab‘ ihn selig, wurden neue Sender oft eher im Free-TV gestartet als im Pay-TV. Musikfernsehen im Free-TV? In UK und Italien absolut undenkbar, hier selbstverständlich. Frei empfangbare Sportsender? In Deutschland sogar zwei davon, im Ausland: Null.

    Und jetzt, heute? Ist die Zeit des linearen Fernsehens zwar nicht vorbei, aber es wird immer schwerer, sich gegenüber Streamanbietern wie Netflix oder Amazon Gehör zu verschaffen. Gerade im fiktionalen Archivbereich, der Bereich, den Drittsender klassischerweise beackerten, ist die Konkurrenz durch Streamportale enorm. Warum sollte der Kunde auf die lineare Wiederholung seiner Lieblingssendung warten, wenn er sie On Demand ständig bekommt? Im linearen TV ziehen Events, Live-TV und Erstausstrahlungen. Alles andere ist Randmusik und keine Basis für ein veritables Geschäftsmodell.

    Und hier ist auch die große Schwäche der Argumentation von DWDL. Der Markt hat auf ein solches Angebot einfach nicht mehr gewartet. Dieses Zeitfenster ist vorbei.

    Im Fachjargon: Einem solchen Angebot fehlt die USP, die Unique Selling Proposition. Pay-TV wurde zu Kirchs Zeiten oft als „Alter Wein in neuen Schläuchen“ bezichtig. Schuld waren eben jene Drittsender, für die nun eine neue Plattform gefordert wird.

    Es werden sich aber keine 100.000 Kunden finden, die auch nur 10,- € für ein Paket, bestehend aus AXN, Sat 1 Emotions & Co., zahlen, wenn man deutlich mehr Inhalt auf Abruf für weniger Geld bei Netflix bekommt. Und selbst mit sechsstelligen Abozahlen lässt sich kein gescheites Programm finanzieren. Dann läuft hier wirklich nur die 34. Wiederholung von Kommissar Rex, die sowieso halbtot im Regal liegt.

    Man muss es so drastisch sagen:

    Abseits der großen Marken, wie Discovery oder National Geographic, wie Universal oder Disney, die den Vorteil internationaler Produktionen im Hintergrund haben, ist die Ära der linearen Spartenkanäle als Abnudelstationen alter Archivware aller Voraussicht nach vorbei.

    Natürlich wäre es spannend, wenn es Alternativen, Ergänzungen, ja sogar vielleicht Konkurrenz zu Sky über Sat gäbe. Vor allem für uns Medieninteressierte. Aber wollen das auch genug Konsumenten? Vermutlich nein – denn dann hätte Sky die Sender auf der Plattform gelassen. Bei Discovery kam es ja zu einer Einigung, auch wegen dem populären Discovery Channel. Hat Sky hier (zu)viel Marktmacht? Das liegt im Auge des Betrachters. Sky investiert enorme Summen in den Auf- und Ausbau seiner Plattform, seiner Infrastruktur. Wer sich in dieses gemachte Nest setzen will, muss liefern. Und nicht nur fordern.

    Sky macht immer noch keine nachhaltigen Gewinne in Deutschland. Der Ausbau einer solchen Plattform ist schwierig und kostspielig. Unitymedia mit arenaSAT ist gescheitert, auch Technisat etwa lässt – über MTV Unlimited hinaus – die Finger davon. Bleibt der Ruf nach Astra und dem Pay-Ausbau der HD+-Plattform. Doch sind die Sender Marke „Resterampe“ bei weitem nicht so attraktiv oder populär wie die HD-Sender der Privaten. Alles andere als „Goldgräberstimmung“.

    Könnten die Einnahmen aus einem solchen Paket die Kosten für Transponder, Abwicklung, Marketing abdecken, damit es zumindest ein Nullsummenspiel wird? Dass es für Astra nicht lukrativer wäre, den Transponder anderweitig zu vermieten? Es ist zu bezweifeln.

    Daher, so leid es einem für die Fans der vielen, kleinen, netten Spartensender tut:

    Die Zeit ist leider nicht reif für eine Sat-Alternative zu Sky. Die Zeit ist vorbei.

    Quelle: sportmedienblog
     
    #11
    Dezembersturm, hdsuisse und jannie gefällt das.
  12. mattmasch
    Online

    mattmasch Elite Lord

    Registriert:
    18. April 2012
    Beiträge:
    7.307
    Zustimmungen:
    2.827
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsenring
    ...ich denke wenn auf so einer Plattform alles von der Discovery Communications versammelt wäre, von Animal Planet bis Discovery Channel, hätte man schon ein super Angebot was sich sehen lassen könnte, und wofür Leute bestimmt auch Geld ausgeben würden.
    Das wäre genau das was mich ansprechen würde!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2017
    #12
  13. MarcBush
    Offline

    MarcBush Best Member

    Registriert:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    2.302
    Zustimmungen:
    1.748
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rechtlicher Berater
    Ort:
    M-V
    EDIT: wäre doch eine gute Idee, oder? mein Vorschlag:

    FIRE TV als neue Plattform, vereint MTV Unlimited, HD+, AustriaSAT
    mit Eurosport Bundesliga, Silverline, Pro7 Fun, Kabel1 ClassicHD, MGM HD, Playboy HD, AXN HD, usw...
    Gibt ja locker dutzende Sender, die über SAT 20 Millionen Haushalte erreichen könnten.
    Start 12 EUR monatlich 2017/2018, dann sieht man, was möglich ist.
    CI(+)Module mit Aufnahmerecht, verfügbar ohne große Verwaltung, an Tankstellen, Mediamarkt, 1. Monat frei...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2017
    #13
    Desaster9476 gefällt das.
  14. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.397
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    Hast du da Link für?

    Gesendet von meinem Telekom Puls mit Tapatalk
     
    #14
  15. MarcBush
    Offline

    MarcBush Best Member

    Registriert:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    2.302
    Zustimmungen:
    1.748
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rechtlicher Berater
    Ort:
    M-V
    Sorry, ich editiere mal, das war ja nur Phantasie...
     
    #15

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.