Deutsche Justizminsterin schießt gegen Google

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von Anderl, 11. Januar 2010.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.515
    Zustimmungen:
    99.928
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Deutsche Justizminsterin schießt gegen Google

    Google hat sich nicht nur bei Verlegern unbeliebt gemacht, sondern in Person der Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger nun auch einen Gegner auf politischer Seite. (Thilo Bayer, 10.01.2010)
    In einem Gespräch mit Spiegel Online fährt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, immerhin Bundesjustizministerin, schwere Geschütze gegen den Suchmaschinengiganten Google auf. Sie wirft Google vor, zu einem "Riesenmonopol, ähnlich wie Microsoft" zu mutieren. Explizit nennt Leutheusser-Schnarrenberger die Tools Google Street View und Google Earth. Diese seien "rechtlich unbedingt prüfenswert". Gerade bei Google Street View gab es Proteste von einigen Gemeinden, die sich gegen das Fotografieren von Straßenzügen wehren wollten.

    Auch zum umstrittenen Google-Books-Projekt äußert sich Leutheusser-Schnarrenberger negativ. Sie störe das Vorgehen, "diese Gigantomanie, die auch bei der Google-Buchsuche durchscheint". Die Bundesjustizministerin fordert in erster Linie mehr Transparenz, was mit den Daten der User geschieht. Sollte dies nicht geschehen, stellt sie auch neue Gesetze in Aussicht, so Leutheusser-Schnarrenberger gegenüber Spiegel Online.


    Quelle: pcgameshardware
     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.