Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Das Erste räumt Programm für Kachelmann frei

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von kiliantv, 30. Mai 2011.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.394
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    Das Erste räumt Programm für Kachelmann frei

    Fast zwei Stunden Sendezeit wird die ARD dem Fall Kachelmann am Dienstag freiräumen. Neben einer Sondersendung soll auch bei Sandra Maischberger darüber diskutiert werden - mit Alice Schwarzer, aber ohne Kachelmanns Anwalt Schwenn.

    Nach neun Monaten soll am Dienstag das Urteil gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann fallen - wohl kaum ein anderes Thema hat die Boulevardmedien in den vergangenen Monaten mehr beschäftigt als der Vergewaltigungs-Prozess. Ganz gleich wie das Urteil ausfallen wird: Medial wird der Prozess am Dienstag noch einmal eine große Rolle spielen.

    Das Erste räumt für die Urteilsverkündung sogar fast zwei Stunden Sendezeit frei. So ist für 21:45 Uhr die Sondersendung "Der Fall Kachelmann - Das Urteil" anstelle des Magazins "Plusminus" geplant, eine Stunde später wird Sandra Maischberger über die Frage diskutieren, ob die Wahrheit gesiegt habe - auch wenn diese Frage möglicherweise nie endgültig beantwortet werden kann. Zu Gast sind unter anderem der ehemalige Kachelmann-Verteidiger Klaus Schroth und Journalistin Alice Schwarzer, die für die "Bild"-Zeitung vom Kachelmann-Prozess berichtet hatte.

    Ursprünglich sollte auch Kachelmanns jetziger Anwalt Johann Schwenn mit einem ehemaligen, unschuldig verurteilten Mandanten zu Gast sein - dass noch dazu "Zeit"-Gerichtsreporterin Sabine Rückert eingeladen war, war wiederum zu viel für Alice Schwarzer, die sich gegen die Gäste-Auswahl zur Wehr setzte. "Zum einen schien mir das dann doch ein bisschen viel Schwenn-Fraktion, zum zweiten möchte ich den Eindruck eines ‘Hennenkampfes’ vermeiden", sagte Schwarzer dem Branchendienst "Meedia".

    Auch für einen Kompromissvorschlag war die Journalistin nicht zu haben - stattdessen werden nun weder Schwenn noch Rückert in der Talkshow zu Gast sein. Dafür allerdings der ehemalige Sat.1-Chef Roger Schawinski, der Kachelmann vor 30 Jahren als Wettermoderator für seinen Radiosender engagierte und wohl nur wenig zur Klärung der Streifrage beitragen kann. "Was in jener Nacht konkret geschah, wage ich nicht zu beurteilen. Aber auszuschließen ist gar nichts", wird Schawinski auf der "Maischberger"-Homepage zitiert.

    Quelle: dwdl
     
    #1
    Borko23 gefällt das.
  2. Pretender666
    Offline

    Pretender666 Elite Lord

    Registriert:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    3.309
    Zustimmungen:
    765
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Das Erste räumt Programm für Kachelmann frei

    Und ich dachte schon sie räumen ihm den Wetterblock wieder frei. :emoticon-0156-rain:
     
    #2

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.