"CI-Plus": Geräteindustrie plant mit neuem Verschlüsselungsverfahren

Dieses Thema im Forum "HDTV News" wurde erstellt von kiliantv, 10. Juli 2009.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.428
    Zustimmungen:
    16.874
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    "CI-Plus": Geräteindustrie plant mit neuem Verschlüsselungsverfahren

    Immer mehr Hersteller bereiten sich offenbar auf das umstrittene "CI-Plus"-Verschlüsselungsverfahren für digitale Fernsehprogramme und andere digitale Medieninhalte vor.

    Am Freitag gab das TC TrustCenter eine Liste von Unternehmen bekannt, die mindestens ein "Interim License Agreement" unterzeichnet, aber nicht unbedingt auch Zertifikate geordert hätten. Dazu gehören Technisat, Trident, JVC, Metz, Panasonic, LG Electronics, Loewe, Sony, Philips, Samsung, Humax, Novatek, Smit, SmarDTV und Neotion.

    "CI-Plus" ist umstritten, weil Sendebetreiber und Studios die Nutzung digital empfangener Programme damit quasi nach Belieben regulieren können. Unter anderem kann über Zusatzinformationen im Datenstrom die Aufzeichnung von Sendungen gänzlich unterbunden oder zeitlich eingeschränkt werden. Die Auslagerung auf externe Geräte wie DVD-Rekorder lässt sich ferner über die Aktivierung des analogen Kopierschutz-Signals APS (Analogue Protection System) verhindern (SAT+KABEL berichtete mehrfach).

    Quelle: sat+kabel
     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.