Astras "HD+" kommt als Prepaid und mit CI-Modul

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von a_halodri, 23. Juni 2009.

  1. a_halodri
    Online

    a_halodri Guest

    Der Satellitenbetreiber Astra hat aus den Erfahrungen mit Entavio gelernt und bietet die neue HDTV-Plattform "HD+" weit offener an als von Experten erwartet.
    Du mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos Registrieren
    Wie der Du mußt dich Registrieren um diesen Link sehen zu können. Hier klicken und kostenlos Registrieren (DI) berichtet, will Astra will die neue HDTV-Plattform HD Plus als Prepaid-Modell anbieten. Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer von Astra Deutschland, erklärte demnach am Montag auf dem Medienforum NRW, dass es deshalb auch keine Adressierbarkeit des Endkunden geben werde: "Der Kunde ist uns und den Sendern nicht bekannt".

    Astra will laut DI bei HD+ lediglich die Technik und die Vermarktung übernehmen. Das schließe nach Elsäßers Worten aber nicht mit ein, dass Astra auch Set-Top-Boxen anbieten werde. "Der Kunde kauft eine HDTV-Box, ein Modul und die Smartcard", erklärte Elsäßer auf dem Medienforum. Demnach scheint Astra auf technische Spezifikationen für "HD+"-Empfangsgeräte zu verzichten.
    quelle: digi tv
     
    #1
  2. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.372
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    AW: Astras "HD+" kommt als Prepaid und mit CI-Modul

    HDTV-Programme von RTL gegen Vorauszahlung

    Der Satellitenbetreiber Astra will seine im Herbst zunächst mit den neuen HDTV-Programmen von RTL und VOX startende Satelliten-Plattform "HD+" im Prepaid-Verfahren anbieten. Feste Verträge mit monatlichen Zahlungen soll es nicht geben. Stattdessen ist es geplant, dass Käufer eines "HD+"-tauglichen Satellitenreceivers eine Smartcard erhalten, die für 12 Monate freigeschaltet wird, erklärte Astra Deutschland-Chef Wolfgang Elsäßer laut Infosat auf dem Medienforum NRW in Köln. Nach Ablauf des Jahres kann die Freischaltung gegen Zahlung einer Servicepauschale verlängert werden. Wie hoch diese ausfallen wird, will Astra erst auf der IFA im Sommer bekannt geben.

    Die Programme werden in Nagravision verschlüsselt und lassen sich mit zertifizierten "HD+"-Receivern empfangen. Langfristig soll es auch Module für andere Receiver geben. Hier setzt Astra allerdings auf CI+, welches den TV-Sendern u.a. die Möglichkeit bietet, Aufnahmen zu unterbinden, in herkömmlichen HDTV-Sat-Receivern mit CI-Slot allerdings nicht eingesetzt werden kann.

    Quelle. areadvd
     
    #2
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.