ARD und ZDF mit geringeren Gebühreneinnahmen - mehr Befreiungen

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von josef.13, 28. Juni 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.724
    Zustimmungen:
    16.216
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    ARD und ZDF mit geringeren Gebühreneinnahmen - mehr Befreiungen

    Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF haben im vergangenen Jahr erneut mit geringeren Gebühreneinnahmen leben müssen. Die Einnahmen liegen mit 7,54 Milliarden Euro etwa 60 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert.

    Das sagte am Dienstag Hans Buchholz, Geschäftsführer der Gebühreneinzugszentrale (GEZ), dem Mediendienst "epd". Schon seit Jahren sind immer mehr Menschen von den Rundfunkgebühren befreit, die Zahl der angemeldeten Geräte ist rückläufig.

    Auf die ARD entfielen im letzten Jahr 5,52 Milliarden Euro, auf das ZDF 1,83 Milliarden Euro, der Rest ging an das Deutschlandradio.

    Künftig werden die Rundfunkgebühren nicht mehr gerätebezoggen erhoben, sondern pro Haushalt. Die derzeit knapp 18 Euro monatliches Entgelt darf nach Willen der Bundesländer auch nach Umstellung des Gebührenmodells nicht ansteigen.

    Quelle: Sat+kabel
     
    #1
    Borko23 und Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.