1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk Zwei Fritzboxen per VPN zusammenführen (ohne DynDNS)

Dieses Thema im Forum "Fritzbox Talk" wurde erstellt von Jaja-Bings, 27. September 2012.

  1. Jaja-Bings
    Offline

    Jaja-Bings Newbie

    Registriert:
    7. August 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo alle zusammen,
    es hört sich vielleicht verrückt an und manch einer wird sich nach dem tieferen Sinn dahinter fragen :),
    aber eigentlich geht es mir auch mehr um den reinen Lerneffekt und darum es hinzukriegen.

    Folgendes:
    Zurzeit habe ich mein Heimnetzwerk und das eines Freundes per OpenVPN zusammengeführt.
    Wir beide besitzen eine Fritzbox mit Freetz, die VPN Verbindung wird direkt zwischen den Boxen hergestellt und als OpneVPN-Serveradresse dient zurzeit meine DynDNS Adresse.
    Diesen DynDNS Dienst möchte ich nun nicht mehr nutzen (evt. Gründe: nicht mehr kostenlos ect.).

    Meine Theorie:
    Die Fritzbox, die als OpenVPN-Server dient soll nachdem die Zwangstrennung durch den Anbieter erfolgt ist ihre neue IP-Adresse nicht an den DynDNS-Dienst schicken,
    sondern direkt an die Fritzbox (Client) meines Freundes (Die IP-Adresse der Clientbox hat sie ja durch die vorher bestandene Verbindung).
    Die Box meines Freundes muss dann die IP-Adresse in der OpenVPN config durch die aktuelle (soeben erhaltene) Adresse ersetzen und die VPN-Verbindung herstellen.
    Ein Kollege hat mich auch auf die host-Datei der Fritzbox hingewiesen. Mit dieser sollten dann auch mehrere Fritzboxen untereinander ihre aktuellen IP-Adressen austauschen können.

    Laut meiner Theorie sind dazu ja nur zwei kleine Scripte nötig, die per Rudishell ausgeführt werden.

    Nr.1 (OpenVPN-Server) = -Speichern der IP-Adrssen der aktuell verbundenen Clients in einer Datei.
    -Beim Wechsel der IP-Adresse die neue Adresse an die IP-Adressen in der oben genannten Datei schicken.

    Nr.2 (OpenVPN-Client) = -Beim Erhalt der neuen IP-Adresse vom OpenVPN-Server die config der OpenVPN-Verbindung mit der neuen IP-Adresse bestücken und die Verbindung aufbauen.



    oder:
    Nr.1 (OpenVPN-Server) = -Speichern der IP-Adrssen der aktuell verbundenen Clients und der eigenen in der host-Datei .
    -Synchronisation der host-Dateien der miteinander verbundenen Fritzboxen.
    Nr.2 (OpenVPN-Client) = - Die Adresse zum aufbauen der OpenVPN-Verbindung verweist auf einen Eintrag in der host-Datei.



    Soviel zu meiner Idee :ja.

    Leider fehlen mir die Kenntnisse im Bereich der Shell Programmierung.
    Vielleicht hat einer von euch Lust dieses Projekt mit mir zusammen zu realisieren?
    Oder die Zeit und die Kenntnisse mir die kleinen Scripte zu bauen?

    Vielleicht habe ich auch iwas übersehen und die ganze Idee ist der reinste Schwachsinn :emoticon-0179-headb.

    Also last mich wissen was ihr davon haltet!

    In diesem Sinn schöne Grüße
    Jaja-Bings
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Blackpepper
    Offline

    Blackpepper Ist oft hier

    Registriert:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    admin
    Ort:
    DDR / ZoF
    AW: Zwei Fritzboxen per VPN zusammenführen (ohne DynDNS)

    HAllo Jaja,

    es sind beide Dailup DSL Endpunkte ja?

    MfG
     
    #2
  4. Jaja-Bings
    Offline

    Jaja-Bings Newbie

    Registriert:
    7. August 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: Zwei Fritzboxen per VPN zusammenführen (ohne DynDNS)

    Hi,
    schön das sich wer gemeldet hat. :)
    Jop sind beides Dailup DSL Endpunkte.

    MfG Jaja-Bings
     
    #3

Diese Seite empfehlen