1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zum 80. Geburtstag von William Shatner

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von kiliantv, 22. März 2011.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.063
    Zustimmungen:
    15.719
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Zum 80. Geburtstag von William Shatner

    Eigentlich ist er als Fernseh- und Kinostar längst unsterblich, aber heute feiert der vielseitig talentierte William Shatner trotzdem seinen 80. Geburtstag!

    Wir gratulieren dem Mann hinter Captain Kirk, T.J. Hooker und Denny Crane!


    Ein Geburtstagsartikel über William Shatner müsste eigentlich Tausende von Zeichen und Wörtern in Anspruch nehmen. Als so vielseitig hat sich der Kanadier im Laufe seiner langen Karriere bewiesen. Wiederholt ist er der Versenkung entschwunden und hat alle noch einmal kräftig überrascht. William Shatner besitzt all das, was eine Legende ausmacht: Rollen, die sich in die Popkultur und unsere Kindheitserinnerungen einbrennen, das Auf und Ab in der Karriere, die Comebacks, die Feden abseits der Kamera, die schillernde Persönlichkeit…

    Doch das, was so toll ist an William Shatner, lässt sich vielleicht an einem einfachen Beispiel erklären. Im Jahr 2009 trat er mehrmals in der Tonight Show auf und rezitierte für den damaligen Host Conan O’Brien aus dem umfangreichen Werk der Sarah Palin, aus, um genau zu sein, einer ihrer chaotischen Reden und ihrem Twitter-Stream. Begleitet von einem Kontrabass und einer Bongo verließen die teils unsinnigen und nicht nachvollziehbaren verbalen Entgleisungen Palins den Mund des William Shatner als herrlich surrealistisch Beat-Poesie. Damit nahm er nicht nur die scheidende Gouverneurin von Alaska auf den Arm. Direkte Referenz ist natürlich Shatners vielfach parodierte Interpretation von Elton Johns “Rocket Man” aus dem Jahr 1978. Selbstironie ist hier das Stichwort.

    Erst relativ spät wurde William Shatner für seine schauspielerischen Fähigkeiten ausgezeichnet, doch die Emmys und der Golden Globe für seine Rolle als Denny Crane in Practice – Die Anwälte und Boston Legal sind nur eine weitere Anerkennung einer Karriere, die auch ohne diese einzigartig gewesen wäre. Große Serien- und Filmhits kann William Shatner vorweisen. Dazwischen: Schlechte Filme und Quizzshows. Doch der Schauspieler kam immer zurück, um sich neu zu erfinden und gleichzeitig der zu bleiben, der er ist: William Shatner. Oder wie ein Journalist es umschrieb : “William Shatner, der Mann… spielt William Shatner, den Charakter, der den Charakter Denny Crane spielt, der den Charakter William Shatner spielt.”

    Zwei kultverdächtige Alben hat William Shatner bisher aufgenommen (The Transformed Man 1968 und Has Been 2004), diverse Bücher mehr oder weniger eigenständig geschrieben (eine Autobiografie, TekWar), seinen eigenen Ego Shooter herausgebracht und den Astronauten im US-Shuttle Discovery einen schönen Guten Morgen gewünscht. William Shatner hat so einiges gemacht in seiner Karriere und in Raumschiff Enterprise war er auch. Apropos Star Trek: Für mich bleibt William Shatner der einzig wahre Captain der Enterprise, was vor allem an seinen dramatischen Auftritten in Star Trek II: Der Zorn des Khan und Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock liegt. Als Captain Kirk war William Shatner der perfekte Leading Man: charmant, witzig, wenn nötig todernst. Er besaß und besitzt das nötige Charisma eines echten Kinostars. Das ist aber auch nur einer der zig Gründe, William Shatner heute aus tiefstem Herzen alles Gute zum 80. Geburtstag zu wünschen!

    Quelle: moviepilot
     
    #1
    Mogelhieb und Anderl gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.063
    Zustimmungen:
    15.719
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    AW: Zum 80. Geburtstag von William Shatner

    Leonard Nimoy feiert seinen 80.

    Möge er lange und glücklich leben! Heute feiert Leonard Nimoy, der Mann der Mister Spock war, seinen 80. Geburtstag. Wir gratulieren!

    Erst vor ein paar Tagen haben wir seinem Kollegen und langjährigen Freund William Shatner gratuliert. Heute feiert Leonard Nimoy seinen Ehrentag. Vor achtzig Jahren wurde Leonard Nimoy in Boston geboren und wir gratulieren ihm deshalb recht herzlich zum Geburtstag! May he live long and prosper!

    Der berühmte vulkanische Gruß war eine Idee von Leonard Nimoy, der sich durch die Segnungsgeste eines jüdischen Kohanim inspirieren ließ. Nimoy wuchs schließlich als Sohn orthodoxer Juden in Bosten auf, die als Immigranten aus der Ukraine in die USA gekommen waren. Damit teilte er seine Herkunft mit dem Kanadier William Shatner, an dessen Seite er in der Serie The Man from U.N.C.L.E. spielen sollte, bevor sich die beiden am Set von Raumschiff Enterprise wiedertreffen sollten. In der folgenreichen Serie gab Shatner den klassischen, leidenschaftlichen Helden, der die Frauen abkriegt und im richtigen Moment seinen freien Oberkörper präsentiert. Leonard Nimoy war sein Gegenstück, die Stimme der kalten, klaren Logik und diese Dynamik zwischen den beiden war einer der wesentlichen Gründe, warum Raumschiff Enterprise Generationen von Fernseh- und Kinozuschauern fesselte. Es war nicht nur Science Fiction, es waren in erster Linie auch die Charaktere!

    Mister Spock ist vielleicht die spannendste Figur des ganzen Star Trek-Universums, denn sein Schicksal hat geradezu Shakespear’sche Ausmaße. Als Halb-Vulkanier, Halb-Mensch steht er zwischen den Völkern im ewigen Konflikt zwischen Logik und Gefühl. Gleichzeitig ist er auf der Enterprise ein Außenstehender, der das Verhalten der Menschen und insbesondere das seines Captains hinterfragt. Leonard Nimoy wurde in dieser Rolle zur Ikone und mit seinen Ohren, den Augenbrauen und seinem gesamten Gestus wohl noch mehr als seine Kollegen mit dem Star Trek-Alter Ego identifiziert. Der Identitätskonflikt, den er nach Ende der Serie mit sich herumschleppte, schlug sich in seinen zwei Autobiografien nieder: “I Am Not Spock” (1977) und “I Am Spock” (1995).

    Auch wenn er zeitlebens im Schatten seiner Rolle stand, hat die Vita des Leonard Nimoy doch einige Produktivität vorzuweisen. In den 70ern studierte er Fotografie, eine Beschäftigung, der er bis heute nachgeht. Etwa zur selben Zeit begann er, Gedichtbände zu veröffentlichten. Als Regisseur war er für zwei der besten Star Trek-Filme verantwortlich, namentlich Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock und Star Trek IV – Zurück in die Gegenwart, bei denen er problemlos zwischen dem ganz großen Drama im dritten Teil und dem eher leichten Erzählton im vierten wechselte. Dass eine Star Trek-Regie gar nicht so leicht ist, bewies schließlich William Shatner selbst, der mit Star Trek V – Am Rande des Universums den schlechtesten Teil der Reihe unter seiner Führung als Captain Kirk ablieferte. Trotz seiner überaus erfolgreichen Regiearbeit Noch drei Männer, noch ein Baby, verlor Leonard Nimoy das Interesse an der Arbeit hinter der Filmkamera. Heute können wir ihn ab und zu in Fringe – Grenzfälle des FBI bewundern oder aber in einer Gastrolle hier und da (Star Trek, Die Simpsons). Für mich bleibt er aber immer Mister Spock, die Stimme der Logik, die in den richtigen Momenten dem Menschsein nachgibt. Happy Birthday, Leonard Nimoy!

    Quelle: moviepilot
     
    #2
    Mogelhieb gefällt das.

Diese Seite empfehlen